Heimniederlage in der Handball-Bundesliga TVB Stuttgart 40 Minuten lang zu passiv und zu zögerlich

Kein Durchkommen: Auch TVB-Torjäger Viggo Kristjansson tat sich  gegen die starke Abwehr des Bergischen HC schwer. Foto: Baumann
Kein Durchkommen: Auch TVB-Torjäger Viggo Kristjansson tat sich gegen die starke Abwehr des Bergischen HC schwer. Foto: Baumann

Handball-Bundesligist TVB Stuttgart hat das letzte Spiel des Jahres gegen den Bergischen HC mit 26:30 verloren – weil das Team von Trainer Jürgen Schweikardt die „Basics“ nicht beherzigt hat.

Sport: Jürgen Frey (jüf)

Stuttgart - „Wir Trainer dürfen uns, glaube ich, nicht zu wichtig nehmen. Im Handball entscheiden immer wieder die Basics“, sagte Jürgen Schweikardt vom Bundesligisten TVB Stuttgart nach dem 26:30 (12:18) gegen den Bergischen HC. Mit diesen „Basics“ meinte der 40-Jährige zum Beispiel die Zweikämpfe und die Torhüterleistung. Und in beiden Bereichen war der TVB am zweiten Weihnachtsfeiertag 40 Minuten lang nicht gut genug.

Lesen Sie hier: Interview mit Patrick Zieker

16:23 stand nach zwei Dritteln der Spielzeit auf der Anzeigentafel in der Porsche-Arena. Dann erst begann der TVB in der Abwehr richtig aggressiv dagegenzuhalten und erzwang technische Fehler beim Gegner. Auch Johannes Bitter profitierte davon und kam nun in die Gänge. „Es war klar, dass der alte Mann irgendwann beginnt, ein paar Bälle zu halten“, sagte der Ex-Stuttgarter Nationalspieler David Schmidt im Dress des BHC. Auch Dank Bitters Paraden kam der TVB auf 22:24 (48.) heran. Zu mehr reichte es nicht.

Stutzke überragend

Warum? Weil der eingewechselte BHC-Keeper Tomas Mrkva nun zwei wichtige Bälle entschärfte und der Schwede Linus Arnesson mit seiner individuellen Klasse in der Crunch-Time entscheidende Akzente setzte. Der Spielmacher war nach dem vor der Pause überragenden Lukas Stutzke (7) mit fünf Treffern bester Werfer der Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze. Für den TVB trafen die Rückraumspieler Max Häfner (5), Adam Lönn und Viggo Kristjansson (je 4) am Besten.

Lesen Sie auch: TVB fehlt der letzte Tick

„Der Sieg für den Bergischen HC ist absolut verdient, wir waren einfach vor der Pause zu passiv und zu zögerlich, nicht stabil genug. Da verlieren wir dieses Spiel“, sagte Schweikardt nach der zweiten Heimniederlage in dieser Saison.

Bitter ärgert sich

Seine Mannschaft beendet nun mit drei Niederlagen in Serie – vor dem BHC-Spiel hatte es bei den Füchsen Berlin und gegen den THW Kiel nichts zu holen gegeben – das alte Jahr. „Das ärgert mich, weil wir in diesen Spielen Chancen haben liegen lassen“, sagte Johannes Bitter.

Lesen Sie auch: Manuel Späth – ein Handball-Traum am Meer

Für den 38-Jährigen beginnt am 3. Januar 2021 die WM-Vorbereitung mit der Nationalmannschaft. Seine Teamkollegen, die nicht in Ägypten am Ball sind, haben bis zum 11. Januar frei. Dann wird wieder hart gearbeitet – unter anderem an den „Basics“ im Handball.

Aufstellungen

TVB Stuttgart: Bitter, Prost – Häfner (5), Asgeirsson (2), Weiß, Lönn (4), Schulze, Röthlisberger (1), Nicolaus, Zieker (2), Müller (2), Pfattheicher (3), Peshevski (2), Kristjansson (4), Wieling.

BHC: Rudeck, Mrkva – Darj (2), Gunnarsson (3/3), Majdzinski (2), Fraatz, Babak (3), Damm (2), Gutbrod (1), Arnesson (5), Johannsson, Bergner, Nikolaisen, Boomhouwer (1), Stutzke (7), Schmidt (4).

Unsere Empfehlung für Sie