Für die einen war es das wohl spannendste, für die anderen das wohl langweiligste Viertelfinalspiel. Was bleibt ist überwältigende Freude und jede Menge lustiger Bilder, GIFs und Videos – wir haben die Highlights nach #GERITA.

Bordeaux - Deutschland hat Italien im EM-Viertelfinale in Bordeaux geschlagen und ist nun im Halbfinale. Und man kann ehrlich sagen: Damit haben nicht sehr viele gerechnet. Im Vorfeld wurde das angebliche deutsche Italien-Trauma rauf und runter diskutiert – Bundestrainer Jogi Löw jedenfalls bestritt es hartnäckig. Und am Ende zählten die Tore.

Anfangs sah es gut aus: Mesut Özil schoss den Führungstreffer, doch der Ausgleich folgte und darauf lange nichts. Für die einen war es das wohl spannendste, für die anderen das wohl langweiligste Viertelfinalspiel. Für die Twitter-Community war es Grund genug, die ein oder andere Szene zu kommentieren. Gleich zu Beginn wurde Jerome Boateng wegen seines Handspiels zum Lacher im Netz. Bildmontagen zeigen den Abwehrspieler beispielsweise als Balletttänzer. Und ein kleines Theaterstück von Thomas Müller hat es sogar zu einem eigenen GIF geschafft. Spätestens zum Elfmeterschießen waren dann auch alle wieder wach und konnten sich voll und ganz auf den Krimi konzentrieren. Dort haben dann die Auftritte der italienischen Spieler Zaza und Pellè für Spott und Häme gesorgt.

Wir haben die Highlights des gestrigen Spiels in Social-Media-Reaktionen zusammengefasst.

Qualität made in Germany:

Eine beliebte Pizza:

Irritiert hat die Handbewegung von Pellè gegenüber Manuel Neuer. Er zeigte auf den deutschen Keeper und machte dann eine Art Wellenbewegung. Die Aussage dahinter ist unklar. Klar ist nur, dass die Geste von den deutschen Fans als maßlose Arroganz bewertet wurde: Auch das Getänzel des italienischen Schützen Zaza sorgte für reichlich Häme - denn auch dieser verschoss den Ball.

Für ein besonderes Highlight hat - mal wieder Thomas Müller gesorgt und gleich sein eigenes GIF bekommen. Nachdem er Giorgio Chiellini foulte, fiel dieser theatralisch auf den Boden. Und Müller ließ es sich nicht nehmen, diese Szene nachzustellen:

So ein hoher Sieg weckt natürlich Erinnerungen an alte Zeiten:

Das aufregende Spiel hat jeder anders verarbeitet:

Achja, apropos Aufregung: