Hilfe bei Bombenevakuierung in Ludwigsburg Tierrettung betreut Hunde und Katzen

Von  

Der Fund einer Weltkriegsbombe in der Ludwigsburger Südstadt hat viele in Alarmbereitschaft versetzt. Inzwischen gibt es jede Menge an Hilfsangeboten. Für die betroffenen Menschen – und nun auch für Tiere.

Die Tierretter bieten ihre Hilfe an. Foto: Tierrettung Unterland
Die Tierretter bieten ihre Hilfe an. Foto: Tierrettung Unterland

Ludwigsburg - Nach einem Bombenfund in der Ludwigsburger Südstadt laufen die Pläne für eine mögliche Evakuierung der Anwohner auf Hochtouren. Darüber dürfe man aber nicht vergessen, dass auch Tiere in Sicherheit gebracht werden müssten, sagt Jan Franke von der Tierrettung Unterland. Darum wird der Leiter des Einsatzdienstes gemeinsam mit seinen Mitarbeitern am kommenden Samstag, an dem die Bombe entschärft werden soll, eine kostenlose Betreuungsstelle für Haustiere einrichten. Und zwar bei der Notunterkunft beim Beruflichen Schulzentraum am Römerhügel 53.

Tierhalter, die die Notunterkunft mit ihrem Hund oder ihrer Katze selbstständig erreichen können, dürfen sich am 12. Januar von 8 Uhr an dort einfinden. Für Personen, die nicht wissen, wie sie ihre Haustiere dorthin bringen sollen, wird ein Transportdienst eingerichtet. Um diesen Service gut vorbereiten zu können, bittet der Verein Tierrettung um eine Voranmeldung. Entweder per E-Mail an evac@tierrettung-unterland.de oder per Telefon unter der Rufnummer 0 71 32/8 59 97 19.

Weitere Informationen unter www.tierrettung-unterland.de/evakuierung.