Historische Fahrzeuge Oldtimer kommen nach Urbach

Von  

Rund 150 historische Fahrzeuge aller Art werden am Sonntag auf dem Marktplatz zu sehen sein – dafür hat der 72-jährige Heinz Jaiser ein Jahr lang Teilnehmer gesucht. Manche traf er zufällig an der Tankstelle.

Bald auch in Urbach zu sehen: Oldtimer,  wie hier  Ende Juni in Stuttgart auf dem Cannstatter Wasen Foto: 7aktuell.de/Andreas Werner
Bald auch in Urbach zu sehen: Oldtimer, wie hier Ende Juni in Stuttgart auf dem Cannstatter Wasen Foto: 7aktuell.de/Andreas Werner

Urbach - Es ist eine Premiere für Urbach: Am 1. September werden rund 150 historische Fahrzeuge in der Gemeinde zum Oldtimer-Treffen zusammenkommen. Die Idee dazu stammt von Heinz Jaiser. Anlässlich der Remstal-Gartenschau wollte der 72-Jährige etwas machen, „das mitten im Ort stattfindet“. Dafür begann er vor rund einem Jahr „langsam, aber beharrlich Fahrzeuge zu suchen“, erzählt Jaiser. Von da an sei praktisch kein Oldtimer mehr vor ihm sicher gewesen, erinnert sich Wolfgang Gabriel.

Die beiden Männer sind Nachbarn und im Arbeitskreis Kunst aktiv, der in Urbach zur Gartenschau entstanden ist. Gabriel unterstützt Jaiser, veranstaltet wird das Oldtimer-Treffen vom Verein Schatzkiste BCF Racing. Die Gewinne aus der Veranstaltung kommen einer alleinerziehenden Mutter aus Fellbach zugute, die ein Auto benötigt, mit dem sie ihren behinderten Sohn fahren kann.

An der Tankstelle angesprochen

„Ich bin blutiger Laie und habe so was noch nie gemacht“, sagt Heinz Jaiser. Trotzdem ist es ihm gelungen, zahlreiche Besitzer von historischen Fahrzeugen nach Urbach einzuladen. Nicht nur Pkw, auch Motorräder, Traktoren und Lastwagen werden am kommenden Sonntag auf dem Marktplatz und dem Lidl-Parkplatz zu sehen sein.

„Viele Oldtimer-Besitzer sind begeistert, wenn sie ihre Garagenschätze auch mal der Öffentlichkeit zeigen können“, hat Jaiser beobachtet, der in entsprechenden Gruppen und Stammtischen für das Treffen geworben hat. So ist es ihm gelungen, unter anderem einen Heinkel Kabinenroller Baujahr 1958 und einen Opel Frosch von 1927 nach Urbach zu holen. Aber auch wenn der 72-Jährige irgendwo unterwegs einen Oldtimer entdeckte, hat er den jeweiligen Besitzer gleich angesprochen – zum Beispiel an der Tankstelle, erinnert er sich. So gewann er nach und nach immer mehr Teilnehmer hinzu.

Ein Weihnachtsgeschenk

Einige der historischen Fahrzeuge werden bei der Schau am Sonntag von Experten auf einer Bühne vorgestellt. Unterstützt wird die Veranstaltung von verschiedenen Sponsoren – „ohne sie wäre es nicht möglich, solche Projekte umzusetzen“, sagt Urbachs Bürgermeisterin Martina Fehrlen. Sie hofft, dass viele der Ideen, die engagierte Bürger im Rahmen der Gartenschau verwirklichen können, dauerhaft in der Gemeinde bleiben. „Wer weiß, vielleicht gibt es mal wieder ein Oldtimer-Treffen“, meint sie. „Das wird man sehen“, sagt Heinz Jaiser. Fest steht jedenfalls, dass der 72-Jährige selbst zum begeisterten Oldtimer-Besitzer geworden ist: Er hat zu Weihnachten einen Fiat 500 aus dem Jahre 1972 geschenkt bekommen.