Hockenheim ICE stößt mit Mülltonne und Einkaufswagen zusammen

Von red/dpa/lsw 

Schrecksekunde für 150 Reisende: Ein ICE ist im Bahnhof von Hockenheim mit einem Einkaufswagen und einer Mülltonne kollidiert. Es besteht der Verdacht, dass die Gegenstände bewusst von einer Gruppe platziert worden sind.

Der Zug konnte nicht mehr  rechtzeitig zum Stehen gebracht werden. (Symbolfoto) Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand
Der Zug konnte nicht mehr rechtzeitig zum Stehen gebracht werden. (Symbolfoto) Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Hockenheim - Ein ICE ist im Bahnhof von Hockenheim (Rhein-Neckar-Kreis) mit einem Einkaufswagen und einer Mülltonne kollidiert. Der Zugführer hat die Gegenstände etwa 50 Meter vor der Einfahrt in den Bahnhof gesehen und eine Schnellbremsung eingeleitet, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Aufgrund des Tempos von etwa 140 Kilometern pro Stunde war es aber nicht möglich, den Zug rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Bei dem Zusammenstoß am Donnerstagabend wurde niemand verletzt. Die etwa 150 Reisenden mussten ihren Weg aber anderweitig fortsetzen. Die Höhe des Schadens war zunächst unklar. 

Eine Zeugin hat den Angaben nach mehrere Tatverdächtige beobachtet, die den Einkaufswagen und die Mülltonne auf den Gleisen platziert haben sollen. Bei Supermärkten in der Nähe seien daraufhin die Aufnahmen der Videoüberwachung gesichert worden. Verdächtig sei nun eine Gruppe von Jugendlichen. Es werde wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

Unsere Empfehlung für Sie