Als der Australier vor Jahren mit einem Handabdruck vor einem Kino in Hollywood verewigt werden sollte, nahm er an, damit seinen Stern auf dem «Walk of Fame» zu bekommen.

Los Angeles - Hollywood-Star Chris Hemsworth ("Mad Max") nahm eigenen Angaben zufolge vor Jahren irrtümlich an, mit einem Stern auf dem "Walk of Fame" geehrt zu werden. Er befürchte, diese Geschichte könnte ihn "wie einen Idioten" aussehen lassen, gestand der 40-jährige Australier dem US-Magazin "Variety".

 

Gemeinsam mit anderen "Avengers"-Darstellern wurde Hemsworth im Jahr 2019 auf dem Kinovorplatz des TCL Chinese Theatre in Hollywood mit Handabdrücken verewigt. "Ich dachte, das wäre der Walk of Fame!", berichtet der "Thor"-Darsteller nun. "Ich habe mitgemacht, als ob ich genau wüsste, was da passiert. Erst hinterher habe ich mich gefragt: 'Und, wo ist der Stern?'"

Fünf Jahre später erhielt der Australier tatsächlich einen Stern auf dem berühmten "Walk of Fame". Vor Kollegen wie Robert Downey Jr. ("Avengers") und Anya Taylor-Joy ("Furiosa: A Mad Max Saga") enthüllte Hemsworth an diesem Donnerstag (Ortszeit) seine eigene Sternenplakette auf dem Bürgersteig im Herzen von Hollywood.