Horb am Neckar Quelle des Q-Fiebers ausgemacht

Von red/dpa 

Seit Jahresbeginn sind in Baden-Württemberg 145 Fälle des Q-Fiebers aufgetreten. Allein in den vergangenen Wochen wurden 20 Fälle gemeldet, davon mehrere in Horb am Neckar. Dort ist nun die Infektionsquelle identifiziert worden.

Das Q-Fieber kann sich unter anderem über Schafe auf den Menschen übertragen. Foto: dpa
Das Q-Fieber kann sich unter anderem über Schafe auf den Menschen übertragen. Foto: dpa

Horb/Freudenstadt - Die Infektionsquelle des Q-Fiebers in Horb a. N.ckar (Kreis Freudenstadt) ist wahrscheinlich eine Schafherde gewesen. Beim Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Karlsruhe sei der Q-Fieber-Erreger in Proben nachgewiesen worden, teilte das Landratsamt mit. Alle Tiere der Herde im Stadtteil Dießen seien bereits geimpft worden. Schafe, bei denen ein Ansteckungsrisiko bestehe, dürften den Stall nicht verlassen.

Das Landesgesundheitsamt registriert einem Bericht der „Stuttgarter Nachrichten“ zufolge weiter leicht steigende Infektionszahlen bei Menschen. Seit Jahresbeginn habe es landesweit 145 Fälle gegeben. In der vergangenen Woche seien 20 neue Erkrankungen gemeldet worden. Die meisten Infektionen gebe es mit 52 im Zollernalbkreis. Im Landkreis Göppingen seien es 40 und im Landkreis Freudenstadt 8.

Die Krankheit geht für den Menschen meist mit Symptomen wie Fieber sowie Kopf- und Gliederschmerzen einher und verläuft nur vereinzelt lebensgefährlich. Das Fieber kann sich unter anderem über Schafe und Kühe auf den Menschen übertragen.

Unsere Empfehlung für Sie