„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ Erste Prüfungen, erste Tränen – der Auftakt zum RTL-Dschungelcamp

Von red 

Der Kampf um die Dschungelkrone ist eröffnet: Die zwölf Kandidaten der 13. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ sind im Dschungel angekommen und haben auch schon die ersten Köstlichkeiten verputzt. So lief die Auftaktfolge.

Die Kandidaten mit den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich vor der dritten Dschungelprüfung „Dschungelkantine“. Foto: MG RTL D 18 Bilder
Die Kandidaten mit den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich vor der dritten Dschungelprüfung „Dschungelkantine“. Foto: MG RTL D

Stuttgart - Zwölf Stars kämpfen seit Freitag in 16 Folgen in Australien um die Dschungelkrone 2019. Und wer dachte, nach 13 Staffeln Dschungelcamp schon alles gesehen zu haben, wurde überrascht: Bevor es für die Kandidaten in den Dschungel ging, war erstmals eine Dschungelprüfung außerhalb der Tropen zu meistern. Außerdem mussten die Kandidaten gleich dreimal die Zähne zusammen beißen und den Mund für kulinarische Absonderlichkeiten öffnen.

>> Lesen Sie hier: Das große Orakel zum RTL-Dschungelcamp

Bei der ersten Prüfung „Planke“ ging es für acht Kandidaten höher hinaus denn je: In hundert Metern galt es, eine schmale Planke entlang zu balancieren. Peter Orloff, Evelyn Burdecki, Felix van Deventer, sogar Leila Lowfire und schließlich auch Bastian Yotta und Tommi Piper sammelten Sterne – einzig die frühere GNTM-Teilnehmerin Giselle Oppermann brach in Tränen aus und rief als erste Kandidatin dieser Staffel noch vor Prüfungsantritt: „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“

Dschungelprüfungen eklig wie eh und je

Auf ihrem Fußmarsch ins Camp mussten auch Sandra Kiriasis, Sibylle Rauch, Domenico de Cicco und Chris Töpperwien eine Dschungelprüfung bestreiten. Aus vier Behältern voller Kakerlaken, Maden und Schleim fischten sie mit ihren Mündern jeweils einen Ball heraus. Die erkämpften Bälle dienten dann als Munition für eine Armbrust. Für jeden Treffer auf Tierschilder in einem Baum gab es einen Stern. „Ich fange jetzt einfach mal an und übernehme das Ruder“, so Töpperwien. Der Currywurstmann überzeugte, während de Cicco und Rauch daneben zielten. Am Ende gab es für das Promi-Quartett zwei Sterne. Da hat sich eine Kakerlake in meine schönen Kunstzähne verirrt“, resümierte Rauch.

Bei der dritten und letzten Prüfung der Folge gab es volle Tabletts in der „Dschungelkantine“. Von Pizza aus pürierten Mehlwürmern mit Emuleber und Stierpenis über mit Fliegenlarven panierte Lammzunge bis Kuhurin mit Schweinesperma, war wie gewohnt alles dabei. Lowfire schluckte: „Das war der härteste Penis, den ich je im Mund hatte.“ Oppermann konnte auch bei dieser Prüfung nicht punkten, dafür ließ es sich Orloff ordentlich schmecken.

Kein Handschlag und tiefe Blicke

Das Wiedersehen des Ex-Paares Evelyn Burdecki und Domenico de Cicco verlief unspektakulärer, als erwartet. „Ihn jetzt hier wieder zu sehen ist wie ein Déjà-vu“, sagte die Blondine im Dschungeltelefon. Doch bereits am nächsten Tag war bei den beiden Ende der Sendepause: Es wurde getuschelt, über Gefühle gesprochen und viel gelacht. „Meine Angst ist, dass ich hier wieder mit dir so weit komme“, gestand ihr de Cicco. Zwischen den Streithähnen Yotta und Töpperwien verlief der Einzug in den Dschungel jedoch tatsächlich nicht ganz so harmonisch: Töpperwien begrüßte jeden mit Handschlag – nur Yotta nicht.

Ab sofort läuft die dreizehnte Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ jeden Abend auf RTL. Das Finale wird am 26. Januar den diesjährigen Dschungelkönig küren.