Im Elsass Polizei beschlagnahmt mehrere Tonnen Cannabis

Von red/ dpa 

Rund 11,2 Tonnen Cannabis hat die Polizei in Mülhausen im Elsass sichergestellt. Der Lkw war aus Marokko nach Frankreich gefahren worden. Es ist der größte Fund seit etwa 15 Jahren.

Es ist der größte Cannabis-Fund der Polizei seit Jahren (Symbolbild). Foto: dpa
Es ist der größte Cannabis-Fund der Polizei seit Jahren (Symbolbild). Foto: dpa

Mülhausen - Die französische Polizei hat laut lokalen Medien in der Nähe der Grenze zu Deutschland mehrere Tonnen Cannabis sichergestellt.

Die rund 11,2 Tonnen Haschisch seien in Mülhausen (Mulhouse) im Elsass in einem Lkw transportiert worden, berichtete die Zeitung „L’Alsace“ am Montag. Das Fahrzeug war demnach aus Marokko nach Frankreich gefahren worden. Nach Informationen der Zeitung wurden in dem Zusammenhang vier Menschen in Gewahrsam genommen. Welchen Marktwert das Haschisch hat, gab die Polizei zunächst nicht bekannt.

Einsatz bereits seit 2017 geplant

Der Einsatz, der bereits am Freitagabend stattfand, war laut Medien bereits seit 2017 von der Polizei geplant worden. Eine derart große Menge an Cannabis sei zuletzt vor rund 15 Jahren sichergestellt worden, berichtete die Zeitung „DNA“. 2004 wurden demnach in der Gemeinde Touquet im Norden Frankreichs rund zehn Tonnen der Droge beschlagnahmt. Mülhausen liegt etwa 17 Kilometer von der deutschen Grenze und rund 30 Kilometer von Basel in der Schweiz entfernt.