Im Fernsehen: Frauen aus dem Rems-Murr-Kreis Girls, Girls, Girls als Superstars und Showkandidaten

Vanessa Mai aus Großaspach hat sich musikalisch von Dieter Bohlen getrennt. Foto: dpa/RTL
Vanessa Mai aus Großaspach hat sich musikalisch von Dieter Bohlen getrennt. Foto: dpa/RTL

Viele Menschen aus dem Rems-Murr-Kreis haben es auch im vergangenen Jahr auf die TV-Bildschirme geschafft, darunter auch Frauen, etwa Schlagerstars und Abnehmwillige. Was aus ihnen wurde und was sie 2018 vorhaben, lesen Sie hier.

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rems-Murr-Kreis - Ein bisschen Klatsch und Tratsch, kleine Einblicke ins große Showbusiness? Warum nicht. Immerhin gibt es auch im Landstrich östlich der Landeshauptstadt etliche Stars und Sternchen, die mal kurzfristig und mal mit länger anhaltendem Erfolg bundesweite Aufmerksamkeit erheischen konnten.

Denn auch im ereignisreichen vergangenen Jahr 2017 haben es immer wieder Menschen aus dem Rems-Murr-Kreis geschafft, über die Fernsehbildschirme der Nation zu flimmern. Manche davon sind ohnehin schon bundesweit prominent, etwa die Backnanger Schlagersängerin Vanessa Mai. Die 25-Jährige hatte im Frühjahr an der Tanzshow „Let’s Dance“ teilgenommen und dort den zweiten Platz belegt. Doch danach wurde es keineswegs still um die Sängerin: Im Juni heiratete Mai ihren Manager Andreas Ferber. Wenig später folgte eine Trennung – freilich nicht von ihrem Gatten, sondern vom Poptitanen Dieter Bohlen. Dieser hatte ihre beiden bisherigen Alben produziert. Im November gaben beide bekannt, dass damit nun Schluss sei. Angeblich, so ließ Bohlen verlauten, wolle Vanessa mehr klingen wie die US-Popsängerin Taylor Swift. Am 9. Juni tritt Vanessa Mai in der Porsche-Arena Stuttgart auf, außerdem ist sie im Februar, Mai, November und Dezember im Hotel Sonnenhof Großaspach zu sehen.

Auch Vanessa Mais Stief-Schwiegermutter Andrea Berg, selbst einer der aktuell größten Schlagerstars in Deutschland, hat für dieses Jahr etwas Neues angekündigt: Ihre Fans dürfen abstimmen, welche Lieder auf ihr Best-of-Album „25 Jahre Abenteuer Leben“ kommen sollen. Für die Platte, die im September erscheint, sollen die Songs dann neu gemixt und teilweise neu aufgenommen werden.

Viele Menschen aus dem Kreis stehen zum ersten Mal in der Öffentlichkeit

Andere Menschen aus dem Kreis standen zum ersten Mal im Licht der Öffentlichkeit. Die 24-jährige Inci Sencer aus Auenwald gewann im Frühjahr in der Kuppelshow „Der Bachelor“ viele Zuschauer – die aktuelle Auflage läuft derzeit wieder auf RTL. Model und Hauptpreis Sebastian Pannek entschied sich seinerzeit zwar gegen die gelernte Sport- und Fitnesskauffrau, doch deren Bekanntheit dürfte der Auftritt im Fernsehen einen großen Schub verschafft haben.

Als Influencerin und Modebloggerin lässt Sencer ihre Fans seitdem an ihrem Leben teilhaben: Schon kurz nach den Bachelor-Dreharbeiten hatte sie einen Traumprinzen gefunden und geheiratet, Tochter Mila Jolie kam am 21. Dezember zur Welt. Sencer dokumentiert regelmäßig das Familienglück – und, welche Mode- und Babyartikel dabei für sie unverzichtbar sind.

Abnehmen im Fernsehen: Eine Frau aus Korb bei „The Biggest Loser“

Ebenfalls in den sozialen Medien präsent ist Zoi Cvitkovic. Die Frau aus Korb war im Frühjahr mit ihrem Mann Kamil in der Abnehmsendung „The Biggest Loser“ angetreten – mit einem Gewicht von 120 Kilogramm. Das war für Zoi erst der Anfang. „Ich habe danach einfach weitergemacht, extrem auf meine Ernährung geachtet und alle Sportkurse gemacht, die das Fitnessstudio anbietet“, sagt die 37-Jährige. Inzwischen wiegt sie noch etwa 75 Kilogramm. Ein Leben als Influencerin, die in sozialen Netzwerken Fitnessprodukte bewirbt oder professionell Abnehmtipps gibt, kann sie sich nicht vorstellen: „Ich brauche auch mal etwas Ruhe in meinem Leben.“ Was aber nicht für ihr Sportprogramm gilt: Zwar hat sie nach eigenen Angaben Angst vor allem, was mit Wasser und Schlamm zu tun hat – und dennoch hat sie sich mit Freundinnen zum Muddy Angel Run angemeldet, einem Fünf-Kilometer-Hindernislauf über eine Schlammstrecke – für einen guten Zweck. „Das ist mein Vorsatz fürs neue Jahr: immer wieder meine Komfortzone verlassen und Neues ausprobieren.“

Manche Nachwuchsband wird durch einen Fernsehauftritt gefragter

Viele Fans hat sicherlich auch Julia Schüler durch ihren Fernsehauftritt bekommen: Die 26-Jährige aus Weissach nahm im Winter an der Gesangscastingshow „The Voice of Germany“ teil. Obwohl sie bereits im ersten sogenannten Battle ausschied, blickt Schüler heute positiv auf ihre Teilnahme: „Es war eine total spannende Zeit, ich habe mich stark weiterentwickelt und viele Freunde getroffen“, sagt sie. Der Musik bleibt Schüler auf jeden Fall weiter verbunden: Mit ihrer Akustikband The Nodding Heads gibt sie am 9. Februar um 20 Uhr ein Konzert bei Kerzenschein im Wonnemar Backnang. Berühmt, das sei sie noch nicht – „aber unsere Band bekommt auf jeden Fall mehr Anfragen als vor den Auftritten im Fernsehen“, sagt sie.




Unsere Empfehlung für Sie