Im ÖPNV im Landkreis Böblingen Polizei stellt Verstöße gegen Maskenpflicht fest

Polizeikontrollen im Öffentlichen Nahverkehr. Neben der 3G-Regel wurde auch die Maskenpflicht überprüft. Foto: dpa/Silas Stein
Polizeikontrollen im Öffentlichen Nahverkehr. Neben der 3G-Regel wurde auch die Maskenpflicht überprüft. Foto: dpa/Silas Stein

Am vergangenen Montag überprüft die Polizei im Kreis Böblingen die Maskentragepflicht im Öffentlichen Nahverkehr und dazugehörigen Bereichen. Dabei werden 172 Verstöße gegen die Anordnung registriert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kreis Böblingen - Ergänzend zu den 3G-Kontrollen durch die Verkehrsbetriebe haben Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Ludwigsburg am 3. und zuletzt am Montag, 7. Dezember, an Einrichtungen des Öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) auch im Landkreis Böblingen die Einhaltung der Maskentragepflicht kontrolliert.

Wie die Polizei berichtet, überprüften über 200 Einsatzkräfte rund 3800 Personen und stellten 172 Verstöße fest. Auffallend war, dass zahlreiche Personen offenbar nicht darüber Bescheid wussten, dass die Maskentragepflicht nicht nur in Bahnen und Bussen gilt, sondern auch in den dazugehörigen Bereichen wie Bahnsteige oder Haltestellen.

In der überwiegenden Zahl der Fälle blieb es bei Verwarnungen, 26 Uneinsichtige wurden aber angezeigt. Die meisten Kontrollierte reagierten mit Verständnis auf die zur Eindämmung der Pandemie auch weiterhin erforderlichen polizeilichen Maßnahmen.




Unsere Empfehlung für Sie