31-Jähriger in Untersuchungshaft Verdächtiger nach Attacken auf zwei Männer in Unterensingen gefasst

Der mutmaßliche Täter wurde nach einer Großfahndung im Raum Stuttgart festgenommen (Symbolbild). Foto: dpa/Johannes Neudecker
Der mutmaßliche Täter wurde nach einer Großfahndung im Raum Stuttgart festgenommen (Symbolbild). Foto: dpa/Johannes Neudecker

Fahndungserfolg der Polizei: Der 31-Jährige, der unter Verdacht steht, am Freitagabend in Unterensingen (Kreis Esslingen) zwei Männer lebensgefährlich verletzt zu haben, ist am Montagabend in Stuttgart-Plieningen gefasst worden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Unterensingen - Nach den lebensgefährlichen Attacken auf zwei Männer in Unterensingen hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst. Wie ein Polizeisprecher bestätigte, wurde der 31-Jährige am Montagabend in Stuttgart-Plieningen widerstandslos festgenommen. Er hatte sich zuvor selbst bei der Polizei gemeldet. Der Mann wurde bereits am Dienstagvormittag der Haftrichterin beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt.

Diese setzte den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Samstag beantragten und erlassenen Haftbefehl in Vollzug. Der 31-Jährige wurde mittlerweile in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den Hintergründen und dem Ablauf der Auseinandersetzung dauern derzeit an. 

Lebensgefährliche Attacken nach Streit

Der 31-Jährige steht im dringenden Verdacht, am Freitagabend in Unterensingen den Vater seiner Lebensgefährtin angegriffen und lebensgefährlich verletzt zu haben. Zuvor soll er nach Angaben von Staatsanwaltschaft und Polizei mit dem 73-Jährigen in einem Haus in Streit geraten sein.

Im Anschluss war er aus dem Gebäude geflüchtet. Auf einem Gehweg sei er dann nach wenigen Metern auf einen 48 Jahre alten Mann getroffen, dem er ebenfalls lebensgefährliche Verletzungen zugefügt haben soll. Bei dem zweiten Opfer handelte es sich nach ersten Erkenntnissen um einen Unbeteiligten.

Polizei fahndet mit Hubschrauber und Spürhund

Nach den Taten war der Verdächtige zu Fuß geflohen. Die Polizei hatte daraufhin mit einem Großaufgebot nach ihm gesucht. Auch ein Hubschrauber und ein Spürhund waren im Einsatz. Gegen den Mann wird wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.




Unsere Empfehlung für Sie