In Baden-Württemberg Tarifeinigung für Beschäftigte im Groß- und Außenhandel

Von red/dpa/lsw 

Sie haben eine Einigung erzielt: Der Tarifkonflikt im baden-württembergischen Groß- und Außenhandel ist beigelegt. Das teilte die Gewerkschaft Verdi am Donnerstag mit.

Wie Verdi am Donnerstag mitteilt, ist der Tarifstreit im Groß- und Außenhandel beigelegt. Foto: Christophe Gateau/dpa
Wie Verdi am Donnerstag mitteilt, ist der Tarifstreit im Groß- und Außenhandel beigelegt. Foto: Christophe Gateau/dpa

Gerlingen - Der Tarifkonflikt im baden-württembergischen Groß- und Außenhandel mit seinen rund 120.000 Beschäftigten ist beigelegt. Sie bekommen ab 1. Juni drei Prozent mehr Geld und ab Mai 2020 eine weitere Erhöhung der Bezüge um 1,9 Prozent, wie Verdi am Donnerstag in Gerlingen (Kreis Ludwigsburg) mitteilte.

„Wir haben rausgeholt, was möglich war. Die derzeitige Preisentwicklung lässt reale Lohnsteigerungen für die Beschäftigten erwarten“, sagte Gewerkschaftsfunktionär Bernhard Franke. Die Einigung erfolgte in der vierten Verhandlungsrunde. Die Tarifrunde war von mehreren Warnstreikaktionen begleitet.