In Böblingen Bürgerstiftung formiert sich neu

  Foto: Bürgerstiftung Böblingen
  Foto: Bürgerstiftung Böblingen

Das bisherige Vorstandsgremium scheidet nach acht Jahren aus. 18 Projekte für knapp 40 000 Euro werden gefördert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Böblingen - Wechsel im Vorstand der Bürgerstiftung Böblingen: Der Stiftungsrat hat in seiner letzten Sitzung Monika Gisi-Büttner, Gianfranco Paradisi und Daniel Wengenroth in den Vorstand berufen. Wengenroth übernimmt den Vorsitz, Gisi-Büttner und Paradisi sind seine Stellvertreter.

Die neuen Vorstandsmitglieder treten die Nachfolge von Michael Fritz, Rosemarie Späth und Richard Kriegbaum an, die sich aus dem Vorstand verabschieden. Sie hatten ihm bereits für zwei Amtsperioden von je vier Jahren angehört. Die Satzung der Bürgerstiftung sieht keine längere Amtszeit vor.

18 Projekte werden mit fast 40 000 Euro unterstützt

„Mit Ihren herausragenden Persönlichkeiten verlässt viel Erfahrung und Wissen unsere Bürgerstiftung. Solch ein Engagement verdient große Anerkennung“, bedankte sich OB Stefan Belz für den Beitrag, den die scheidenden Vorstände zum Erfolg der Bürgerstiftung geleistet haben.

In der Sitzung des Stiftungsrats wurden außerdem 18 Projektförderungen beschlossen, schwerpunktmäßig im Rahmen der Spendenkampagne zur Pandemiebewältigung „Zusammenhalten – Zusammenhelfen“. 37 175 Euro wurden neu genehmigt. Insgesamt hat die Bürgerstiftung laut Pressemitteilung seit Start der Kampagne im Juni 2021 Fördermittel in Höhe von 55 425 Euro für 27 Projekte bewilligt. Die Kampagne dauert wohl bis ins Frühjahr 2022 an. red

Weitere Informationen zu den geförderten Projekten gibt es unter www.buergerstiftung-bb.de im Netz.




Unsere Empfehlung für Sie