In Böblingen und Weil der Stadt Doku-Regisseur kommt zum Filmgespräch

Eine Szene aus dem Dokumentarfilm „Dear Future Children“. Foto: Caminofilm
Eine Szene aus dem Dokumentarfilm „Dear Future Children“. Foto: Caminofilm

Die Böblinger Kinos und das Kino-Center Weil der Stadt zeigen diese Woche den Dokumentarfilm „Dear Future Children“. Regisseur Franz Böhm wird persönlich anwesend sein und über Hintergründe zum Film berichten und dem Publikum Fragen beantworten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Weil der Stadt - Der Dokumentarfilm „Dear Future Children“ zeigt drei Aktivistinnen, die in drei Ländern für ihre Zeile eintreten und dabei ihr Leben riskieren. Am Donnerstag, 21. Oktober, um 19.30 Uhr ist die Doku im Kino-Center in Weil der Stadt zu sehen. Regisseur Franz Böhm wird vor Ort sein.

Zum Inhalt: Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ziemlich ähnliches Schicksal. Tränengas und Gummigeschosse, Wasserwerfer und tödliche Dürre, Regierungen, die nicht zuhören wollen und eine junge Generation, die zurecht wütend ist. Doch sie haben nicht vor aufzugeben: weder Hilda, die in Uganda für die Zukunft unserer Umwelt kämpft, noch Rayen oder Pepper, die in Santiago de Chile und Hongkong für mehr soziale Gerechtigkeit und Demokratie auf die Straßen gehen. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.

Mehrfach ausgezeichnete Doku

„Dear Future Children“ wurde bereits vielfach ausgezeichnet – unter anderem auf dem Hot Docs Dokumentarfilmfestival 2021 und dem diesjährigen Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken. Wer den Film sehen und vielleicht mit Regisseur Böhm ins Gespräch kommen möchte, hat dazu in Weil der Stadt die Gelegenheit. Reservierungen sind möglich unter (0 70 33) 22 41. Bereits am Dienstag, 19. Oktober, um 20 Uhr ist die Doku zudem auch im Böblinger Filmzentrum Bären zu sehen. Karten und weitere Infos unter www.kinobb.de im Netz.




Unsere Empfehlung für Sie