Intensivtäter im Rems-Murr-Kreis Mutmaßliche Schläger sind polizeibekannt

Der Brüderpaar soll bereits 2019 in Schorndorf aufgefallen sein (Symbolbild). Foto: Phillip Weingand / StZN
Der Brüderpaar soll bereits 2019 in Schorndorf aufgefallen sein (Symbolbild). Foto: Phillip Weingand / StZN

Nach einem Angriff an der Wichernschule Fellbach sind zwei Verdächtige und ein mutmaßlicher Komplize gefasst. Möglicherweise haben sie den Raum Schorndorf monatelang terrorisiert.

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rems-Murr-Kreis - Rund drei Wochen nach einem Angriff auf einen Schüler und einen Lehrer der Fellbacher Wichernschule hat die Polizei zwei Tatverdächtige gefasst. Einem 19-Jährigen aus Stuttgart und einem 15-Jährigen aus dem Rems-Murr-Kreis werden aber noch einige weitere Straftaten zur Last gelegt. Das Duo soll auch für mehrere Einbrüche verantwortlich sein. Die Staatsanwaltschaft hatte beim Landgericht Stuttgart Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der beiden erwirkt. Am Mittwoch griffen die Ermittler zu: Der 19-Jährige wurde in seiner Wohnung in Stuttgart festgenommen, sein jüngerer mutmaßlicher Komplize bekam in einem nicht näher genannten Ort im Rems-Murr-Kreis Besuch von der Polizei.

Zwei Brüder als Rädelsführer einer Schorndorfer Jugendgang – Zufall?

Als diese ihn festnahm, soll er sich mit der Unterstützung seines 16 Jahre alten Bruders heftig gewehrt und die Polizisten beleidigt haben. Auch der Bruder wurde festgenommen. Die Wohnungen der drei jungen Männer wurden durchsucht, die Polizei soll mehrere Beweismittel sichergestellt haben. Das genaue Ergebnis der Durchsuchungen liegt laut einem Sprecher noch nicht vor.

Alle drei sind bereits als Wiederholungstäter der Polizei bekannt und sitzen jetzt in Untersuchungshaft. Bei den beiden Brüdern soll es sich – die Polizei kann dies weder dementieren noch bestätigen – um jene Geschwister handeln, die im Jahr 2019 als Mitglieder einer Jugendgang den Raum Schorndorf in Atem hielten. Damals ereigneten sich Überfälle und gewalttätige Angriffe vor allem in Bahnen und an Bahnhöfen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Jugendliche bedrohen Schüler in Fellbach

Bei zwei Gelegenheiten lieferten sich diese Brüder Schlägereien mit Polizisten; im Frühjahr 2020 musste ein Polizist gar ins Krankenhaus. Offenbar rechnete die Polizei auch bei der jetzigen Festnahme mit heftiger Gegenwehr: Sie setzte Spezialkräfte ein, um des 16-Jährigen Herr zu werden.

Die Einbrüche, die dem 15-jährigen Bruder und dem 19-jährigen mutmaßlichen Komplizen jetzt vorgeworfen werden, ereigneten sich im Großraum Schorndorf. Am schwersten wiegt jedoch wohl der Vorwurf, im September auf dem Hof der Wichernschule in Fellbach einen 13-Jährigen mit einer Waffe bedroht und in einem Handgemenge einen Lehrer verletzt zu haben.




Unsere Empfehlung für Sie