Internet-Meme im Wahlkampf Merkelraute, Stinkefinger und Co.

Der Bundestagswahlkampf nimmt Fahrt auf. Das zeigt sich auch an der zunehmenden Zahl von Memen, die durch das Internet fegen. Der letzte Fall: Steinbrücks #Stinkefinger. Doch auch andere Politiker blieben von dem Spott aus dem Netz nicht verschont. Wir haben eine kleine Mem-Liste zusammengestellt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Erst hat er sich monatelang beinahe unbemerkt angeschlichen, auf den letzten Metern nimmt der Bundestagswahlkampf nun doch noch Fahrt auf. Das zeigt sich auch an der zunehmenden Anzahl von Memen, die durch das Internet fegen.

Denn Peer Steinbrücks Stinkefinger ist nur der letzte Fall in einer langen Reihe von Pleiten, Pech und Peinlichkeiten, die die Politiker ihren Wählern in diesem Jahr schon bescherten. Und frei nach dem Motto "Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen" geht jedes Mal eine ganze Welle an Tweets, Posts und per Bildbearbeitung "aufgehübschten" Fotos durchs Netz.

Im aktuellen Stinkefinger-Fall entzündete sich die Häme an einem Titelbild des SZ-Magazins, das Peer Steinbrück mit erhobenem Mittelfinger zeigt. Prompt quollen vor allem soziale Medien über mit Kommentaren und Witzen. Und die sind manchmal ganz schön lustig.

Doch Steinbrück ist nicht der Einzige, der mit dem Hohn und Spott der Internetnutzer umgehen muss. Auch Angela Merkel, Andrea Nahles oder Ronald Pofalla haben damit schon Bekanntschaft gemacht. Wir stellen eine Auswahl der Internetphänomene aus dem Wahlkampf 2013 vor.




Unsere Empfehlung für Sie