Jan Böhmermann singt in Ludwigsburg „Ich hab Polizei“ in der MHP Arena

Von  

Sonst ist er im Anzug in der Satiresendung „Neo Magazin Royale“ zu sehen: Satiriker Jan Böhmermann. In der Ludwigsburger MHP Arena trat er nun mit fragwürdigem Outfit, großem Tanzorchester und bekannten bissigen Songs wie „In Sachsen gibt es keine Nazis“ auf.

Felljacke, Porno-Brille und Schnurrbart – Jan Böhmermanns Outfit auf der Bühne der Ludwigsburger MHP Arena war so auffällig wie seine Songs. Foto: APA 3 Bilder
Felljacke, Porno-Brille und Schnurrbart – Jan Böhmermanns Outfit auf der Bühne der Ludwigsburger MHP Arena war so auffällig wie seine Songs. Foto: APA

Ludwigsburg - Best of Böhmermann! Wer zu den Fans der Satiresendung „Neo Magazin Royale“ zählt und den Magazin-Chef dort schon über längere Zeit verfolgt hat, der weiß, dass sich zwischen all den Possen und Parodien über die Jahre eine ansehnliche Zahl hochmusikalischer Nummern angesammelt haben.

Jan Böhmermann lässt seine Satiren gern auch mal zur großen Shownummer mit Gesang aufblühen: Von „In Sachsen gibt es keine Nazis“ über „Wir sind die Versandsoldaten“ bis „Ich hab Polizei“. All diese schönen Nummern hat er nun zu einem „politischen Liederabend“ zusammengestellt und tourt so gemeinsam mit seinem Rundfunk Tanzorchester Ehrenfeld durch die deutschsprachigen Lande – am Donnerstagabend auf Station in der Ludwigsburger MHP Arena.

Energischer Big-Band-Elektro-Pop

Die meisten der rund 3500 Zuschauer werden die Nummern vermutlich gut aus den TV-Sendungen und den dazugehörigen Youtube-Videos kennen. Allen anderen wird allerdings ein Kennenlernen schwergefallen sein, denn vom Biss und Wortwitz der Texte Böhmermanns war in der Akustik der Halle fast nichts zu verstehen. Was aber der guten Stimmung kaum Abbruch tat, denn die fast ausschließlich jungen und hoch engagierten Fans können die Texte ihres Satire-Stars sowieso weitgehend mitsingen.

Auch der energische Big-Band-Elektro-Pop des Tanzorchesters heizte dem Saal über rund zwei Stunden Programm ordentlich ein. Doch bei aller guten Laune blieb zum Schluss beim Berichterstatter ein Fragezeichen: So prima dem schlaksigen Bremer auf der Bühne die große Show-Geste auch gelingen mag – eigentlich gehört er schlicht mit Anzug und Krawatte an seinen Schreibtisch und auf unseren Fernsehbildschirm. Wiedersehen macht Freude: demnächst in neuen Ausgaben vom „Neo Magazin Royale“.




Unsere Empfehlung für Sie