TV-Comeback „Takeshi’s Castle“ kommt zurück

Von kaw 

Von Februar an ist die japanische Spieleshow „Takeshi’s Castle“ wieder im deutschen Fernsehen zu sehen. RTL Nitro bringt die sportlich-chaotische Show um die Eroberung von Takeshi’s Burg zurück.

Die Sendung „Takeshi’s Castle“ kommt zurück ins deutsche Fernsehen. Foto: RTL Nitro 4 Bilder
Die Sendung „Takeshi’s Castle“ kommt zurück ins deutsche Fernsehen. Foto: RTL Nitro

Stuttgart - Sie springen über Wassergräben, kämpfen gegen rollende Wagen oder werden selbst zum Wurfgeschoss – die Anforderungen an die Kandidaten sowie die Gegner in der japanischen Kultshow „Takeshi’s Castle“ waren so fantasievoll wie unüberwindbar.

Als reale Umsetzung von Jump-’n’-Run-Spielen à la Super Mario wurde der Spielekampf um Takeshi’s Burg in den Achtzigern und Neunzigern zur Kult-Fernsehshow. Weil die Idee damals nicht nur im japanischen Fernsehen, sondern auch in Europa, Indien, den USA oder eben in Deutschland einschlug wie Takeshi’s größte Wunderbombe, holt der Sender RTL Nitro die Spieleshow jetzt zurück ins deutsche Fernsehen.

„Wir sind sehr froh, diese verrückte Show bei Nitro zeigen zu können,“ so Pressesprecher Claus Richter. Sie sei Vorreiter vieler anderer Action-Shows dieser Art wie dem sehr erfolgreichen Format „Ninja Warrior“ gewesen. „Die Tatsache, dass diese Formate derzeit so erfolgreich sind, hat uns auf die Idee gebracht, das originale und im besten Sinne durchgeknallte Showformat ins Programm zu nehmen.“

So geht „Takeshi’s Castle“

Wer sich nicht mehr erinnert, hier eine kurze Zusammenfassung der Regeln des Spiels:

Zwei Parteien treten gegeneinander an. Die eine wird von General Hayati Tani angeführt, der versucht, mit Hilfe einer Mannschaft von 90 bis 150 Kandidaten die Burg von Fürst Takeshi (gespielt von dem japanischen Schauspieler und Regisseur Takeshi Kitano) zu erobern.

Dabei müssen die Kandidaten in mehreren Spielen zahlreiche Hindernisse überwinden. Und die haben es in sich: So müssen sie etwa auf wackeligen Steinen einen Fluss überqueren, als Schaumstoff-Kegel verkleidet einer riesigen Bowlingkugel ausweichen, den Ausgang aus einer verschachtelten Bienenwabe finden oder gegen kräftige Männer beim Sumoringen antreten. Dabei landen ohnehin die meisten Kandidaten über kurz oder lang kopfüber im Wasser oder im Matsch und scheiden damit aus. Die letzten verbliebenen Mohikaner dürfen im Finale gegen Fürst Takeshi persönlich antreten.

Ab dem 25. Februar 2017 will der Sender samstags und sonntags um 13:40 Uhr alte Folgen ausstrahlen




Unsere Empfehlung für Sie