John Lennon Beschlagnahmte Tagebücher wieder im Besitz von Yoko Ono

Von red/AFP 

Die abhanden gekommen Tagebücher der Musiklegende John Lennon sind wieder im Besitz seiner Witwe Yoko Ono. Das hat die Berliner Polizei mitgeteilt.

John Lennon und Yoko Ono sind ein Paar gewesen. Foto: AP
John Lennon und Yoko Ono sind ein Paar gewesen. Foto: AP

Berlin - Die vor mehr als einem Jahr in Berlin beschlagnahmten gestohlenen Tagebücher des Ex-Beatles John Lennon und andere persönliche Dinge befinden sich wieder im Besitz seiner Witwe Yoko Ono. Das erklärte die Polizei in der Hauptstadt am Mittwoch. Die „sehr persönlichen Tagebücher und mit Erinnerungen behafteten Gegenstände“ seien am vergangenen Freitag an den Rechtsanwalt Onos übergeben worden.

Die Objekte aus dem Nachlass Lennons waren bei einem insolventen Auktionshaus und bei einem unter Hehlereiverdacht stehenden Mann aus Berlin beschlagnahmt worden. Entwendet worden waren sie laut Behörden ursprünglich mutmaßlich von einem ehemaligen Chauffeur Onos. Er soll diese aus deren New Yorker Wohnung gestohlen haben.

Der Chauffeur selbst lebt früheren Meldungen zufolge in der Türkei und ist für deutsche Behörden nicht greifbar. Die Ermittlungen gegen die Beschuldigten aus Berlin dauern laut Polizei noch an.




Unsere Empfehlung für Sie