Joris, Die Orsons und Co. Weitere Künstler für das Stuttgarter Kesselfestival bekanntgegeben

Von Maximilian Barz 

Am 20. und 21. Juni findet zum zweiten Mal das Kesselfestival auf dem Cannstatter Wasen statt. Inzwischen stehen sieben der zehn auf der Hauptbühne auftretenden Künstler fest.

Die Orsons (o.), Joris (u.l.) und Selig (u.r.) kommen zum Kesselfestival nach Stuttgart. Foto: Kesselfestival
Die Orsons (o.), Joris (u.l.) und Selig (u.r.) kommen zum Kesselfestival nach Stuttgart. Foto: Kesselfestival

Stuttgart - Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Sommer mit rund 28.000 Besuchern an zwei Tagen wird das Stuttgarter Kesselfestival 2020 seine zweite Auflage feiern. Am 20. und 21. Juni sollen auf dem Cannstatter Wasen, im Reitstadion und auf dem Neckar nicht nur leidenschaftliche Musikliebhaber, sondern auch Familien und Hobbysportler auf ihre Kosten kommen.

Mit Bosse stand bereits der erste Headliner auf der Hauptbühne fest. Dem Sänger und Songwriter gelang Ende 2018 mit seinem Album „Alles ist jetzt“ ein voller Erfolg im deutschen Musikbusiness. Es war sein zweites Nummer-Eins-Album. Der Braunschweiger dürfte am Samstagabend (21 Uhr) dementsprechend viele Fans nach Stuttgart locken.

Heimspiel für „Die Orsons

Bis der zweite Headliner, der Sonntagabend auf der Bühne steht, bekanntgegeben wird, ist noch etwas Geduld gefragt. Dafür präsentierten die Verantwortlichen am Donnerstag mehrere weitere Künstler, die den Wasen zum Kochen bringen wollen. Als Aushängeschild für die Hip-Hop-Stadt Stuttgart haben sie „Die Orsons“ an Land gezogen. Die vier schwäbischen Rapper Tua, Bartek, Kaas und Maeckes stehen in Kombination für die geballte Ladung gute Laune und viel Wortwitz und treten am 20. Juni um 19 Uhr auf. Ihr neues Album „Orsons Island“, das im Sommer 2019 erschien, hat in der Szene viel Anerkennung und Lob bekommen.

Vor den Orsons steht am Samstag die Münchner Brassband „Moop Mama“ auf der Bühne. Bereits mittags um 13 Uhr bekommen die Newcomer von „Cube Six“ aus Herrenberg die Möglichkeit, sich dem großen Publikum zu zeigen. Das Rock- und Pop-Quintett hat den Newcomer Band Contest 2019 gewonnen.

Bisher nur ein internationaler Act

Der Closing-Act des Kesselfestivals steht noch nicht fest, doch auch die Künstler am Sonntag können sich sehen lassen. Rockig wird es um 15 Uhr mit der Hamburger Band „Selig“, bevor im Anschluss Joris wieder ruhigere Töne anschlägt. Der 30-Jährige ist spätestens seit „Herz über Kopf“ den meisten Radio-Hörern in Deutschland ein Begriff. Da er in Mannheim lebt, hat er es zum Kesselfestival nicht allzu weit.

Da auf dem Wasen nicht nur deutsche Künstler auf der Bühne stehen sollen, steht mit den „Editors“ auch schon eine internationale Band im Line-Up. Die Briten kann man dem Indie-Rock- oder New-Wave-Genre zuordnen.

Fokus auf Sport und Nachhaltigkeit

Genau wie bei der ersten Ausgabe wollen die Veranstalter den Besuchern nicht nur Live-Musik, sondern auch ein vielseitiges Rahmenprogramm bieten. Dafür gibt es die Gelegenheit Stand-Up-Paddling und Drachenbootfahrten auf dem Neckar auszuprobieren. Sportlich wird es zudem bei den Mitmachprogrammen regionaler Vereine wie beispielsweise den MHP Riesen Ludwigsburg, die einen großen Basketballcourt aufbauen werden. Eine Besonderheit 2020: Auf dem Kesselfestival wird das Finale des „Best of Streetdance Contest Baden-Württemberg“ ausgetragen.

Neben dem Sport steht zudem wieder die Nachhaltigkeit im Vordergrund. Der Übermorgen Markt mit unterschiedlichen Start-Ups, Händlern, Herstellern und Initiativen soll den direkten Dialog ermöglichen und Besuchern Möglichkeiten einer nachhaltigen Lebensweise aufzeigen.

Die Tickets sind im Vergleich zum vergangenen Jahr etwas teurer geworden. Tagestickets inklusive Headliner kosten nun 24,90 Euro statt 19,90 Euro. Das Kombiticket für beide Tage bekommt man für 39,90 Euro, ein Familienticket für bis zu vier Personen für 74,70 Euro.