Jugendkriminalität in Stuttgart Jugendliche ausgeraubt

Die Polizei fahndet nach den Räubern – und hofft auf Zeugenhinweise. Foto: imago//iss
Die Polizei fahndet nach den Räubern – und hofft auf Zeugenhinweise. Foto: imago//iss

Zwei Überfälle am Wochenende beschäftigen die Stuttgarter Kriminalpolizei. Bei beiden Taten hat es besonders junge Opfer getroffen.

Lokales: Christine Bilger (ceb)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Ein 13-jähriger Bub ist am Sonntag Opfer eines Überfalles geworden. Das Besondere an dem Fall: Die Täter waren offenbar nur wenig älter als das Opfer. Und nicht nur das junge Alter der Tatverdächtigen ist erstaunlich. Sie haben auch zahlenmäßig klar überlegen agiert. Etwa zehn Jugendliche sollen an der Attacke an der Düsseldorfer Straße in Bad Cannstatt beteiligt gewesen sein, meldet die Polizei. Im Süden der Stadt wurde ein 15-Jähriger ausgeraubt.

Zehn gegen einen in einem Hinterhof

In einem Hinterhof an der Düsseldorfer Straße hat es den 13-Jährigen getroffen. Er hatte sich dort mit zwei Freunden verabredet. Gegen 16.30 Uhr kam die aggressive Gruppe in den Hinterhof und ging auf den 13-Jährigen los – offenbar wurden seine Bekannten in Ruhe gelassen. Die Angreifer wollten von ihm Geld. Weil er nichts hergab, schlugen mehrere aus der Gruppe auf ihn ein und raubten seine Gürteltasche mit Geld, Kopfhörern und Hausschlüsseln darin. Die Gruppe habe aus etwa 15 bis 17 Jahre alten Jungs bestanden. Nur bei einem sei dem Opfer etwas aufgefallen: Er habe rote oder orange gefärbte Haare. Es gebe keine Hinweise, dass sich da Opfer und die Täter kannten.

Jugendlichen Alkohol angeboten – dann ausgeraubt

Am Marienplatz im Süden wurde einem 15-Jährigen und seinen Freunden am Freitag gegen 21.30 Uhr von Fremden angeboten, für sie Alkohol zu kaufen. Die Buben ließen sich darauf ein. An der Liststaffel warteten sie mit drei der jungen Männer, sechs gingen weg unter dem Vorwand, die Getränke zu holen. Das Trio forderte nun das Geld für den Einkauf. Als der 15-Jährige einen Geldschein aus der Börse holte, wurde er festgehalten und die drei raubten sein gesamtes Bargeld. Zeugenhinweise zu beiden Fällen nimmt die Kripo unter 07 11/89 90 57 78 entgegen.




Unsere Empfehlung für Sie