Ein 53 Jahre alter Kinder- und Jugendtrainer aus Fellbach sitzt wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch in U-Haft. Seit 2006 soll der Mann sich an Schützlingen vergangen haben.

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)

Fellbach - Ein 53 Jahre alter Sporttrainer aus Fellbach steht unter Verdacht, jahrelang Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht zu haben. Staatsanwaltschaft und Polizei teilten am Donnerstag mit, der Mann sitze bereits seit dem 29. November in Untersuchungshaft. Im Juli dieses Jahres vertraute sich ein mutmaßliches Opfer der Polizei an, daraufhin nahmen die Kriminalpolizei Waiblingen und die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen auf.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Der Tatverdächtige galt als Institution

Der 53 Jahre alte, ehrenamtliche Trainer soll in seiner Funktion Kinder und Jugendliche betreut haben und diesen Kontakt ausgenutzt haben, um seine Schützlinge sexuell zu missbrauchen. Derzeit gehen die Ermittler davon aus, dass sich der Mann seit dem Jahr 2006 bis zum laufenden Jahr mehrere hundert Mal an Kindern und Jugendlichen vergangenen haben soll.

Die Polizei geht von einer einstelligen Zahl von Opfern aus

Bei dem 53-Jährigen hat es laut der Polizei eine Hausdurchsuchung gegeben. Dabei wurde umfangreiches Beweismaterial, darunter kinderpornografisches Material, sichergestellt. Nach dessen Auswertung konnten zwischenzeitlich weitere mutmaßlich Geschädigte ermittelt und polizeilich vernommen werden. „Wir gehen derzeit von einer einstelligen Zahl von Opfern aus“, so ein Sprecher der Polizei. Informationen unserer Zeitung, wonach der mutmaßliche Sexualstraftäter bei mehreren Vereinen tätig war, kommentiert die Polizei nicht.