Juventus Turin Italienischer Rekordmeister trennt sich von Trainer Maurizio Sarri

Von red/SID 

Juventus Turin trennt sich einen Tag nach dem Aus in der Champions League offenbar von Trainer Maurizio Sarri. Die offizielle Bestätigung soll im Laufe des Tages folgen.

Trainer Maurizio Sarri muss sich wohl einen neuen Job suchen. Foto: AP/Bernat Armangue
Trainer Maurizio Sarri muss sich wohl einen neuen Job suchen. Foto: AP/Bernat Armangue

Turin - Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat sich einen Tag nach dem Ausscheiden aus der Champions League offenbar von Trainer Maurizio Sarri getrennt. Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, soll die offizielle Bestätigung des Vereins von Superstar Cristiano Ronaldo noch am Samstag folgen. Juventus hatte den Gewinn der Königsklasse als Ziel ausgegeben.

Die Turiner waren am Freitagabend trotz eines 2:1 im Achtelfinal-Rückspiel gegen Olympique Lyon ausgeschieden. Das Hinspiel in Lyon hatte Juve 0:1 verloren. Als mögliche Nachfolger nennt die Gazzetta Zinedine Zidane, Mauricio Pochettino und Simone Inzaghi. Auch eine Rückkehr von Massimiliano Allegri soll im Gespräch sein.

Sarri hatte den Job bei der Alten Dame erst im vergangenen Sommer von Allegri übernommen. In der italienischen Serie A hatte der 61-Jährige den Klub zur neunten Meisterschaft in Folge geführt. Zuvor war der Italiener mit dem FC Chelsea Europa-League-Sieger geworden.




Unsere Empfehlung für Sie