Abnehmen im Wasser Kalorienverbrauch beim Schwimmen

Von Lukas Böhl  

Im Wasser fühlt man sich durch die Auftriebskraft nicht nur leichter, man kann durch Schwimmen auch sehr gut Gewicht verlieren. Wie viele Kalorien Sie dabei im Schnitt verbrennen, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Abnehmen mit Schwimmen? Foto: Halfpoint / shutterstock.com
Abnehmen mit Schwimmen? Foto: Halfpoint / shutterstock.com

Der Kalorienverbrauch ist individuell

Bevor wir uns mit genauen Zahlen beschäftigen, macht es Sinn, sich einmal anzuschauen, wodurch der Kalorienverbrauch überhaupt beeinflusst wird. Denn so individuell wie wir Menschen sind, so verschieden ist auch unser Grund- und Leistungsumsatz. Gehen Sie zum Beispiel mit einem Trainingspartner ins Fitnessstudio und absolvieren eine halbe Stunde ein gemeinsames Workout, werden Sie beide mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht dieselbe Anzahl an Kalorien verbrennen. Denn der Kalorienverbrauch hängt unter anderem von den folgenden Eigenschaften hab:

Körpergröße: Größere Menschen verbrennen mehr Kalorien als kleinere.

Körperzusammensetzung: Mehr Muskeln bedeuten einen höheren Kalorienverbrauch.

Geschlecht: Männer haben in der Regel weniger Fett- und mehr Muskelmasse, wodurch sie mehr Kalorien verbrennen als Frauen.

Alter: Je älter man wird, desto mehr Muskelmasse verliert man. So verringert sich der Grund- und Leistungsumsatz.

Neben den oben genannten Faktoren bestimmt natürlich auch die Trainingsintensität, wie viele Kalorien Sie pro Einheit verbrennen. Je fordernder das Training, desto höher ist tendenziell der Leistungsumsatz.

Merke: Es ist unmöglich, allgemeingültige Werte für den Kalorienverbrauch zu bestimmen. Konkrete Angaben beruhen immer auf statistischen Berechnungen, die vom individuellen Leistungsumsatz abweichen können.


Kalorienverbrauch beim Schwimmen: Tabelle

Da es aus den oben genannten Gründen nicht möglich ist, den Kalorienverbrauch für Individuen ohne die nötigen Messinstrumente anzugeben, müssen wir uns zum Zweck des Artikels auf Durchschnittswerte beziehen. Wir werden also von einem mittleren Alter von 35 Jahren ausgehen und die vom Statistischen Bundesamt ermittelte durchschnittliche Körpergröße der Deutschen mit 1,79 m für Männer und 1,66 m für Frauen zur Berechnung der nachstehenden Tabelle verwenden.

Tipp: Falls Sie die Rechnung selbst durchführen möchten, finden Sie hier den verwendeten Rechner.

Kalorientabelle mit Verbrauch beim Schwimmen


Kalorienverbrauch beim Schwimmen selber berechnen

Die Formel, die der Kalorienrechner zur Ermittlung des Leistungsumsatzes gebraucht, ist recht simpel. Sie können Ihren Kalorienverbrauch daher auch selbst berechnen. Und so geht’s:

Grundumsatz (Kalorien) x MET : 24 x Dauer

MET steht für metabolisches Äquivalent, ein Wert, der genutzt wird, um den Energieverbrauch bei verschiedenen Aktivitäten zu vergleichen. Die METs für diverse sportliche und nichtsportliche Tätigkeiten finden Sie im Compendium of Physical Activities.

Beispielrechnung:

2000 kcal (Grundumsatz) x 10,3 (MET für Brustschwimmen) : 24 x 0,5 (30 Minuten) = 429 kcal

Demnach würden Sie bei einem Grundumsatz von 2000 Kalorien in einer halben Stunde 420 kcal beim Brustschwimmen verbrennen. Eine weitere Formel zur Berechnung des Kalorienverbrauchs beim Sport, welche die Herzfrequenz und das Alter miteinbezieht, haben wir im Artikel „Wie viele Kalorien verbrennt man beim Laufen?“ vorgestellt.

Ebenfalls interessant: Kann man auch ohne Sport abnehmen?


Welcher Schwimmstil verbrennt am meisten Kalorien?

Nehmen wir die obige Beispielrechnung und arbeiten mit einem durchschnittlichen Grundumsatz von 1800 kcal, erhalten wir für eine halbstündige Schwimmeinheit die folgenden Werte:

1. Am meisten Kalorien verbrennt der Schmetterlingsstil mit 517 kcal.

2. An zweiter Stelle folgt das Brustschwimmen mit 386 kcal.

3. Platz 3 belegt das Rückenschwimmen mit 356 kcal.

4. Am wenigsten Kalorien verbrennt das Kraulen mit circa 311 kcal.

Die Werte wurden mit den METs für eine Trainingsanstrengung berechnet, das heißt, beim gemütlichen Freizeitschwimmen sinkt der Kalorienverbrauch natürlich. Zudem entscheiden auch die Geschwindigkeit und die oben genannten Faktoren darüber, wie viele Kalorien Sie letztlich verbrennen.


Wie kann man den Kalorienverbrauch erhöhen?

Der Kalorienverbrauch beim Schwimmen lässt sich am leichtesten steigern, indem Sie die Geschwindigkeit erhöhen. Darüber hinaus können Sie verschiedene Schwimmstile in ihr Training integrieren oder Intervalltraining ausprobieren. Dabei wechseln sich schnelle, intensive Schwimmphasen mit kurzen, aktiven Pausen ab.

Auch interessant: Kann man allein durch Spazierengehen abnehmen?

Unsere Empfehlung für Sie