Keltern im Enzkreis 15-Jähriger verliert mehrere Zähne nach Sturz in Baugrube

Von red/dpa/lsw 

Da ein Unbekannter zuvor wohl eine Baustellen-Absperrung verschoben hatte, stürzte der 15-Jährige ungebremst in eine 80 Zentimeter tiefe Baugrube. Er schlug mit dem Gesicht auf dem Asphalt auf.

Die Polizei teilte mit, dass sich ein Jugendlicher bei einem Sturz vom Fahrrad mehrere Zände ausgeschlagen hatr (Symbolbild). Foto: Phillip Weingand / STZN
Die Polizei teilte mit, dass sich ein Jugendlicher bei einem Sturz vom Fahrrad mehrere Zände ausgeschlagen hatr (Symbolbild). Foto: Phillip Weingand / STZN

Keltern - Ein 15-Jähriger hat sich schwere Verletzungen im Gesichts- und Mundbereich zugezogen, als er in Keltern (Enzkreis) mit dem Fahrrad in eine Baugrube gestürzt ist. Dies teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Jugendliche war in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit dem Fahrrad unterwegs. Da ein Unbekannter zuvor wohl eine Baustellen-Absperrung verschoben hatte, stürzte der 15-Jährige ungebremst in eine 80 Zentimeter tiefe Baugrube. Er schlug mit dem Gesicht auf dem Asphalt auf. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden bei diesem Sturz insgesamt 12 Zähne schwer beschädigt oder ausgeschlagen: „Die Nachbehandlungen werden mehrere Jahre dauern.“

Eine Woche zuvor hatte sich ein ähnlicher Vorfall ereignet: Am Ortsausgang stellte ein Unbekannter den Standfuß einer Warnbarke auf die Fahrbahn. Ein Motorradfahrer fuhr über den Standfuß, stürzte und verletzte sich leicht. Ob die Vorfälle in einem Zusammenhang stehen, weiß die Polizei noch nicht. Sie sucht nun Zeugen.