Kirchplatzfest in Filderstadt-Sielmingen Eine Hocketse geht auf Tour durchs Dorf

Von Caroline Holowiecki 

Wenn die Leute nicht zur Veranstaltung kommen können, kommt die Veranstaltung eben zu ihnen. Trotz Corona wird am 13. September das Kirchplatzfest in Filderstadt-Sielmingen gefeiert – nur eben anders als sonst.

Wenn die Leute nicht zur Veranstaltung kommen können, kommt die Veranstaltung eben zu ihnen, erklärt der Arge-Vorsitzende Wolfgang Pascher. Foto: Caroline Holowiecki/i
Wenn die Leute nicht zur Veranstaltung kommen können, kommt die Veranstaltung eben zu ihnen, erklärt der Arge-Vorsitzende Wolfgang Pascher. Foto: Caroline Holowiecki/i

Sielmingen - Das wäre vielleicht eine Gaudi gewesen. Wolfgang Pascher, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft (Arge) Sielminger Vereine, auf dem Bobby-Car – im Rennen gegen Christoph Traub. „Der Oberbürgermeister wäre angetreten gegen mich, das hat er letztes Jahr zugesagt“, erklärt er. Doch aus dem Wettstreit der Minimobil-Fahrer wird erst einmal nichts. Wie viele Veranstaltungen landauf, landab wird auch das Kirchplatzfest in Sielmingen nicht stattfinden können. Die strengen Corona-Auflagen machen es unmöglich. Es wäre die 30. Ausgabe der Hocketse gewesen.

Ganz müssen die Bürger im Filderstädter Stadtteil aber nicht aufs Feiern verzichten. Die Arge, der Zusammenschluss von knapp 20 Vereinen und Institutionen im Ort, hat sich auf einen Ersatz geeignet: „Kirchplatz onderwegs“. Das skurrile Prinzip erklärt Wolfgang Pascher so: Wenn die Leute nicht zur Veranstaltung kommen können, kommt die Veranstaltung eben zu ihnen. Auf Traktoren der Landjugend. Die werden am Sonntag, 13. September, durchs Dorf fahren. Ehrenamtliche werden zur Mittagszeit auf den Anhängern Rote und Schweinehals grillen, außerdem haben sie Getränke dabei. Nachmittags wird auf einer zweiten Tour Kuchen angeboten. Sämtliche Speisen sollen sich die Bürger abholen und daheim dann auf eigenen kleinen Familien- und Nachbarschaftsfesten verzehren. „Die haben die Gäste, wir das Fest“, erklärt Wolfgang Pascher. Die Erlöse aus den Verkäufen gehen an die Vereine.

Fassanstich bei Facebook-Livestream

Die einzelnen Stopps der Traktoren und die Uhrzeiten werden unter anderem auf der Facebook-Seite der Arge bekannt gegeben, zudem kündigt Wolfgang Pascher Flugzettel und Plakate an. Bevor die Trecker-Grills angeworfen werden, wird erst noch der traditionelle ökumenische Gottesdienst abgehalten – als Open-Air-Veranstaltung ab 9.30 Uhr im Hof der Wielandschule. Der Akkordeon- und Handhamonika-Club wird das Ganze begleiten, erläutert Wolfgang Pascher. Danach, um 11 Uhr, soll der Fassanstich per Facebook-Livestream in die Sielminger Wohnzimmer übertragen werden, bevor sich gegen 11.15 Uhr die Traktoren in Bewegung setzen. Begleitet werden sie auf ihrer „Kirchplatzfest onderwegs“-Tour von Grüppchen aus dem Musikverein.

„Es ist herausfordernd“, sagt Pascher über die Planungen. Alles sei neu, keiner wisse beispielsweise, wie viele Lebensmittel benötigt werden. Deswegen hoffen die Veranstalter, dass sich Interessenten bis Ende August per Mail an kipla-onderwegs@sielminger-vereine.de melden und angeben, wie viele Speisen und Getränke sie etwa abnehmen wollen. „Es spricht sich gut rum, die erste Anmeldung für ein Sackgassenfest ist schon da“, sagt Pascher. Er ist frohen Mutes, dass das etwas andere Kirchplatzfest auch ein Erfolg wird. „Was in Sielmingen toll funktioniert, ist der Zusammenhalt. Das beweist sich bei so etwas wieder.“




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie