Kläranlage in Konstanz Studie zum Nachweis von Coronaviren beginnt

Von red/dpa 

Proben aus dem Abwasser in Konstanz werden für eine Studie untersucht: Ein zuverlässiger Nachweis von Coronaviren könnte als Frühwarnsystem für lokale Ausbrüche dienen.

Forscher suchen unter anderem in Konstanz nach Coronaviren im Abwasser (Symbolfoto). Foto: dpa/Andreas Arnold
Forscher suchen unter anderem in Konstanz nach Coronaviren im Abwasser (Symbolfoto). Foto: dpa/Andreas Arnold

Konstanz - Die Kläranlage in Konstanz ist Teil einer bundesweiten Studie zum Nachweis von Coronaviren im Abwasser. Vier Wochen lang sollen Proben in Leipzig untersucht werden, teilten die Entsorgungsbetriebe der Stadt Konstanz am Dienstag mit.

Die Untersuchungen hätten am Montag begonnen. Federführend für die Studie seien das Helmholtz Institut für Umweltforschung und die Technische Universität Dresden. Ein zuverlässiger Nachweis von Coronaviren im Abwasser könnte als Frühwarnsystem für lokale Corona-Ausbrüche dienen.

Unsere Empfehlung für Sie