Der Landesagrarminister von Baden-Württemberg plant eine Förderung von Ertragsversicherungen für Obst- und Weinbauern, die etwa Ernteausfällen aufgrund von Regen oder Hagel abdeckt.

Stuttgart - Im Kampf gegen Starkfrost, Sturm und Starkregen will das Land den Obst- und Weinbauern im Südwesten dauerhaft stärker unter die Arme greifen. Das Agrarministerium teilte am Montag mit, dass Ertragsversicherungen im Obst- und Weinbau gegen diese Risiken dauerhaft vom Land gefördert werden sollen. Ein entsprechendes Pilotprojekt soll verstetigt werden. „Die Zahl der teilnehmenden Obst- und Weinbaubetriebe bestätigt, dass der eingeschlagene Weg richtig ist und auf breite Akzeptanz trifft“, sagte Agrarminister Peter Hauk (CDU) am Montag.

Die vergangenen Jahre hätten gezeigt, dass mehr für den Schutz gegen Frostschäden und gegen Trockenheit getan werden müsse, betonte der Minister. Die langen Nässeperioden in diesem Jahr hätten wiederum die schnelle Ausbreitung von Pilzkrankheiten in den Reben begünstigt. Das werde sich auf die Erntemengen auswirken. „Was die Qualität des 2021er Weinjahrgangs angeht, gehe ich davon aus, dass er die Erwartungen erfüllen wird“, betonte Hauk.

Lesen Sie mehr zum Thema

Klimawandel Sturm Hagel