Kobe Bryant ist tot Die Sportwelt steht unter Schock

Von red/sid 

Die Basketball-Legende Kobe Bryant ist bei einem Helikopter-Absturz ums Leben gekommen. Sportkollegen und Prominente äußern sich bestürzt.

2016 hatte Bryant seine aktive Karriere nach 20 Jahren bei den Los Angeles Lakers beendet. Foto: AP/Mark J. Terrill 9 Bilder
2016 hatte Bryant seine aktive Karriere nach 20 Jahren bei den Los Angeles Lakers beendet. Foto: AP/Mark J. Terrill

Los Angeles/Köln - Basketball-Legende Kobe Bryant ist tot. Der US-Amerikaner, der als einer der besten Spieler der NBA-Geschichte gilt, starb am Sonntag im Alter von 41 Jahren bei einem Helikopter-Absturz. Sofort kam es in der NBA zu einer riesigen Welle der Anteilnahme.

Bei den Lakers wird Bryant zum Superstar

„Verdammt. RIP Mamba. Wir dürfen niemals vergessen, wie wertvoll das Leben ist. Genauso wie diejenigen, die einem wertvoll sind. Lasst sie niemals vergessen, wie sehr ihr sie liebt“, schrieb Mark Cuban, Besitzer Dallas Mavericks, bei Twitter.

Der fünfmalige NBA-Champion Dennis Rodman war „am Boden zerstört von der Nachricht, dass mein Freund Kobe Bryant gestorben ist“. Mavericks-Profi Luka Doncic schrieb: „Das kann nicht wahr sein!“ Beim Spiel der Denver Nuggets gegen die Houston Rockets am Sonntag wurde vor Anwurf eine Schweigeminute abgehalten. Bei den Lakers wurde die „Black Mamba“, wie Bryant ehrfürchtig genannt wurde, zum absoluten Superstar im US-Sport.

Die Reaktionen im Überblick

2016 hatte Bryant seine aktive Karriere nach 20 Jahren bei den Los Angeles Lakers beendet. Mit 33.643 Punkten ist er viertbester Werfer in der Geschichte der nordamerikanischen Profiliga, der 18-malige Allstar wurde 2008 als wertvollster Spieler der Liga ausgezeichnet. Dazu gewann Bryant 2008 und 2012 Olympiagold mit dem US-Team.