InterviewKochschulen in Stuttgart „Wir fallen bei Corona durchs Raster“

Von Michael Weier 

Die Menschen drängen sich längst wieder an den Tischen von Restaurants, die Einschränkungen in der Corona-Krise werden immer mehr gelockert. Nur für Kochschulen gilt das nicht. Angelika Thiele und ihr Mann Günther klagen im Interview: Die Informationspolitik sei eine Katastrophe.

Angelika Thiele in ihrer leeren Kochschule in Degerloch Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Angelika Thiele in ihrer leeren Kochschule in Degerloch Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Die Menschen drängen sich längst wieder in großen Gruppen an den Tischen von Restaurants, gemeinsames Kochen ist aber verboten. Für Kochschulen sind Lockerungen bisher nur ein Traum. Angelika Thiele und ihr Mann Günther klagen im Interview: Die Informationspolitik sei eine Katastrophe.

Wie fühlt es sich an, dass es überall wieder losgeht, nur bei Ihnen nicht?

Angelika Thiele: Ganz schrecklich. Wir sind ständig in Verbindung mit den Ministerien, der IHK und dem Ordnungsamt. Aber niemand kann uns Auskunft geben. Nicht die Hotline, und Mails werden nicht beantwortet. Das ist extrem frustrierend.

Hier ist also kompletter Stillstand?

Günther Bacher: Ja, alle Events wurden gestrichen. Kochkurse sind verboten.

Angelika Thiele: Und dann dürfen auf dem Wasen 10 000 Leute ohne Mundschutz demonstrieren. Vor drei Wochen konnte ich das alles noch verstehen, aber jetzt, wo alles wieder aufmacht? Wir fallen bei Corona anscheinend durchs Raster und sind die Einzigen, die nicht von Lockerungen erfahren.

Günther Bacher: Nein, Bordelle sind auch noch nicht erlaubt. Wir spielen mit denen in der gleichen Liga.

Was ist das größte Problem in dieser Situation?

Angelika Thiele: Wir mussten auch viel Ware wegwerfen. Aber das Hauptproblem ist, dass wir einfach nicht wissen, wie es weitergeht. Ich muss ja auch irgendwie planen, die Leute anschreiben und so. Es ist einfach ärgerlich, dass wir bisher so null Perspektive haben.

Günther Bacher: Gut, wir haben zu Beginn Soforthilfe beantragt und gekriegt, das hilft zumindest bei der Miete und den laufenden Kosten. Aber ansonsten stehen wir nun mit meiner Ape (ein dreirädriges Lastenfahrzeug, Anm. d. Red.) von Mauls & More einmal in der Woche vor einer Gärtnerei und verkaufen unsere Maultaschen. Aber da dürfen wir keine Tische aufstellen, und die Menschen müssen sich 50 Meter von dem Fahrzeug entfernen, bevor sie essen dürfen.

Trotz diesen einen Tages in der Woche schauen Sie nicht glücklich drein?

Angelika Thiele: Ich koche halt einfach leidenschaftlich gerne, das fehlt mir sehr. Und auch die Menschen, mit denen wir zusammen kochen. Wir haben uns hier auch etwas aufgebaut und wurden jetzt derart ausgebremst. Das ist schon sehr frustrierend.

TV-Auftritt als Auslöser

Vita: Angelika Thiele wurde in Tübingen geboren, machte eine Ausbildung als Arzthelferin und später zur Heilpraktikerin. Sie lebte zehn Jahre in Spanien und jobbte danach am Empfang eines Küchenstudios. 2010 meldeten ihre zwei Töchter sie bei Vox für das „Perfekte Dinner“ an, nach dieser Erfahrung gründete sie die Kochschule Kochpunkt im Küchenstudio, später in Degerloch (Jahnstraße 92). Ihr Mann Günther Bacher studierte Grafikdesign und arbeitete 30 Jahre bei der Motorpresse.

Kurse: Die Maultaschen kamen mit Günther Bacher. Angelika Thiele kocht in ihrer Schule sonst vielfältig, unter anderem thailändische und mediterrane Küche.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie