Die Polizei sucht Zeugen zu einem Streit unter Hundehaltern in Waldenbuch, bei dem erst die Tiere und dann die Menschen heftig aneinandergerieten.

Wenn Hunde aufeinander losgehen, können auch bei ihren Herrchen und Frauchen die Emotionen hochkochen und Sicherungen durchbrennen. So war das offenbar am Dienstagvormittag bei einer Auseinandersetzung in Waldenbuch, als sich ein Gerangel zwischen zwei Hunden zu einem handgreiflichen zwischenmenschlichen Streit auswuchs.

Frau fordert Daten des Hundehalters.

Wie die Polizei berichtet, war eine 57 Jahre alte Frau in Begleitung einer 56-Jährigen gegen 11 Uhr auf einem Feldweg zwischen Waldenbuch und Weil im Schönbuch mit ihrem Hund spazieren. Nahe dem Schützenhaus Waldenbuch lief plötzlich ein schwarzer Hund auf die Frau zu und die beiden Hunde gerieten in eine Rauferei. Als der Hundehalter sein Tier schließlich wieder in den Griff bekam, forderte die 57-Jährige die persönlichen Daten des Mannes. Der Unbekannte weigerte sich und wollte sich davonmachen.

Mann schlägt Frau Handy aus der Hand.

Unbekannter Hundebesitzer wird handgreiflich

Als die Frau versuchte, ein Foto von dem schwarzen Hund zu machen, schlug der Unbekannte ihr laut Polizeibericht das Handy aus der Hand. Bei einem anschließenden Gerangel zwischen der 57-Jährigen und dem Mann erlitt die Frau leichte Verletzungen. Sie erstattete Anzeige beim Polizeiposten Waldenbuch.

Den Tatverdächtigen beschreiben die beiden Frauen als 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank. Er hatte kurzes, grau-meliertes Haar und trug einen Vollbart. Er war mit einer braunen Jacke, einem dunklen Hemd und einer Jeans sowie schwarzen Schuhen bekleidet. Bei dem Hund, den er ausführte, könnte es sich um einen schwarzen Schnauzer-Mix gehandelt haben, der zwischen 50 und 60 Zentimeter hoch ist.

Für weitergehende Ermittlungen bittet der Polizeiposten Waldenbuch unter der Telefonnummer 0 71 57 / 52 69 90 um Zeu- genhinweise.