Konsequenzen aus Feueralarm Beim TVB Stuttgart bleibt die Küche kalt

Von ump 

Beim Handball-Bundesligisten TVB Stuttgart hat es in der Scharrena zuletzt zweimal einen Fehlalarm wegen eines Rauchmelders gegeben. Deshalb wird gegen die MT Melsungen nicht gegrillt.

Die Feuerwehr ohne Not beim Handball – das soll nun ausgeschlossen werden. Foto: dpa/Marijan Murat
Die Feuerwehr ohne Not beim Handball – das soll nun ausgeschlossen werden. Foto: dpa/Marijan Murat

Stuttgart - Es brennt beim TVB Stuttgart – zweimal ist bei dem Handball-Bundesligisten innerhalb von zwei Monaten Feueralarm in der Scharrena ausgelöst worden, weil der Qualm einer Grillstation die Rauchmelder in Bewegung gesetzt hatte: In den Partien gegen Lemgo-Lippe sowie den THW Kiel im Pokal-Viertelfinale. Um das an diesem Donnerstag (19 Uhr, es gibt noch wenige Restkarten) gegen MT Melsungen auszuschließen, bleibt die Küche kalt. „Es wird definitiv nicht gegrillt“, heißt es von TVB-Seite, „um jegliches Risiko auszuschließen.“ Denn weitere Störfälle würden auch zu Ärger mit der Handball-Bundesliga (HBL) führen. Der Caterer wird stattdessen für die Zuschauer eben kalte Speisen plus Kartoffelsalat anbieten.

Noch 150 Karten für Kiel-Spiel

Wie es dann im neuen Jahr in der Scharrena bei Handballspielen weitergeht, ist noch offen. Bis zum nächsten Auftritt des TVB im Februar bleibt noch etwas Zeit, die Probleme in den Griff zu bekommen, da ist dann zuvor nochmals ein Stress-Test geplant. Das Heimspiel am Sonntag (13.30 Uhr) gegen den THW Kiel findet in der Porsche-Arena statt, wofür noch 150 Karten zur Verfügung stehen.

Unsere Empfehlung für Sie