Konstanz Verdacht auf Autorennen auf Parkplatz – Kleinkind beinahe angefahren

Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolfoto) Foto: dpa/Friso Gentsch
Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolfoto) Foto: dpa/Friso Gentsch

Ein illegales Autorennen auf einem Konstanzer Parkplatz, wobei fast ein Kleinkind angefahren wurde? Die Polizei hat einen 22-Jährigen Tatverdächtigen ermittelt, einen weiteren beteiligten mutmaßlichen Raser sucht sie noch.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Konstanz - Ein 22-Jähriger soll sich in Konstanz ein illegales Autorennen geliefert und fast ein Kleinkind angefahren haben. Nur der schnellen Reaktion der Mutter sei es zu verdanken, dass die Zweijährige von dem schnell näherkommenden Wagen nicht erfasst wurde, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Fahrer habe noch eine Vollbremsung gemacht, sei dann aber geflohen.

Mehrmals stark Gas gegeben

Der 22-Jährige sei über das Kennzeichen identifiziert worden. Zuvor soll er sich mit einem weiteren Autofahrer am Donnerstagabend auf einem Parkplatz aufgestellt und mehrmals stark Gas gegeben haben. Danach hätten sie sich ein Beschleunigungsrennen geliefert. Den Ermittlern zufolge sollen die Männer bereits auf dem Weg zu dem Parkplatz in der Konstanzer Innenstadt um die Wette gerast sein.

Gegen den 22-Jährigen wird ermittelt. Die Identität seines Kontrahenten ist noch unklar. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Unsere Empfehlung für Sie