Konto, Aktien und Fonds Unsere Tipps für die Geldanlage

Wir geben in unserer Serie Geldanlage-Tipps. Foto: Avanti/Avanti/Ralf Poller
Wir geben in unserer Serie Geldanlage-Tipps. Foto: Avanti/Avanti/Ralf Poller

Bankguthaben werfen kaum noch Zinsen ab. Wohin also mit den Ersparnissen? Unsere Geldanlage-Serie bietet einen Überblick über die wichtigsten Alternativen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Frankfurt - Niedrige Bankguthaben werfen kaum noch Zinsen und steigende Inflation machen vielen Sparern Sorgen. Wohin also mit den Ersparnissen? Unsere Geldanlage-Serie zeigen wir Vor- und Nachteile verschiedener Anlageformen auf.

Aktienboom – Das müssen Sie über die Risiken wissen

Die Serie wirft zunächst ein Schlaglicht auf das Sparverhalten der Deutschen. In den vergangenen Jahren hat ihr Interesse an der Börse deutlich zugenommen. Die privaten Haushalte parken ihre Ersparnisse zwar weiterhin größtenteils auf Bankkonten, doch Aktien und Fonds sind gefragt wie seit 20 Jahren nicht mehr. Diese Entwicklung beleuchten wir in der ersten Folge und in einem Kommentar.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Wie riskant ist der Aktienboom?

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Kommentar – Das sind die neuen Aktionäre

Zinsfalle – Wie Sie dennoch renditeträchtig anlegen können

Trotz niedriger Zinsen hat das Bankkonto natürlich nicht ausgedient. Doch das Geld auf dem Bankkonto wirft schon lange keine Zinsen mehr ab. Und jetzt steigt auch die Inflation. Wir zeigen in unserm Artikel auf, wie man dennoch renditeträchtig anlegen kann.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Wie Sparer der Zinsfalle entkommen können

Das müssen Sie bei der Depot-Eröffnung beachten

Wer Renditen oberhalb der Inflationsrate erzielen will, kommt am Kapitalmarkt nicht mehr vorbei. Worauf bei der Eröffnung eines Depots zu achten ist, warum ETFs und andere Investmentfonds die Wertpapieranlage erleichtern und welche Produkte sich für den Einstieg eignen, wird in der dritten Folge erörtert.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Depot-Eröffnung – Die ersten Schritte zu mehr Rendite

Was Sie über Derivate wissen müssen

Zur Absicherung gegen Kursschwankungen können Derivate eingesetzt werden. Unter diesem Oberbegriff verbergen sich allerdings eine Vielzahl an verschiedenen Produkten, darunter auch ausgesprochen riskante. Warum sich einige Derivate nur zum Zocken, andere dagegen auch für defensive Anleger eignen, erklärt Teil vier der Serie.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Derivate – Teufelszeug oder Alleskönner?

Warum Gold bei Anlegern so beliebt ist

Der Preis des gelben Edelmetalls schwankt, und ob es wirklich Schutz vor Inflation bietet, ist umstritten. Aber in Krisenzeiten wirkt es wie eine Art Versicherung. Statt Goldbarren oder – münzen zu kaufen, können Anleger auch mithilfe von Wertpapieren an der Preisentwicklung des Edelmetalls teilhaben. Investitionen in andere Rohstoffe sind dagegen riskanter, wie in der fünften Folge erklärt wird.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Gold als Stabilitätsanker fürs Depot

Wie Anleger vom Immobilienboom profitieren können

Seit Jahren kennen die Hauspreise nur eine Richtung: aufwärts. Viele Menschen können sich daher kein Eigenheim leisten. Investitionen in Wohnhäuser und andere Gebäude sind aber auch mit kleinen Beiträgen möglich, zum Beispiel über offene Immobilienfonds. Wie diese Fonds und Alternativen, wie REITs funktionieren, ist Gegenstand des sechsten Teils unserer Serie.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Auch ohne Haus in Betongold anlegen

Welche Investitionen in eigene Haus sich rentieren

Bei Geldanlagen in Immobilien stehen meist Hauskauf oder Neubau im Vordergrund. Aber auch Investitionen ins vorhandene Eigenheim können sich rechnen. Für energetische Sanierungen oder den altersgerechten Umbau von Häusern und Wohnungen gibt es attraktive Förderprogramme.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Günstig ins eigene Haus investieren

Bitcoin und andere Kryptowährungen

Trotz aller Risiken: Das Interesse an Kryptowährungen wie Bitcoin wächst. Wir erörtern die wichtigsten Fragen rund um die Cyber-Devisen und erklären, was interessierte Anleger beachten müssen.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Kryptowährungen und Crowdfunding

Unsere Empfehlung für Sie