Konzert in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle Xavier Naidoo läuft durchs Stuttgarter Publikum

Von Thomas Morawitzky 

11 000 Menschen sind am Donnerstagabend in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle, um der brillanten Intonation des Mannheimer Musikers Xavier Naidoo zu lauschen. Er wollte dem Publikum ganz nah sein und das gelang ihm auch.

Der Mannheimer Musiker vor dem Stuttgarter Publikum. Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt/Christoph Schmidt 8 Bilder
Der Mannheimer Musiker vor dem Stuttgarter Publikum. Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt/Christoph Schmidt

Stuttgart - Starke Stimme, immer noch. Xavier Naidoo, der Soulstar aus Mannheim, ist auf Jubiläumstour, feiert die ersten 25 Jahre seiner Karriere. Freilich: 1994 sang Naidoo noch im Hintergrund des Rödelheim Hartreim Projekts; sein Erfolg kam später. Kein Grund für ihn, nicht mit Stil durchs Repertoire zu streifen. Rund 11 000 Menschen sind dabei, am Donnerstagabend, in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle.

Reinhard Mey in der Zugabe

Sie bekommen alles: Naidoos mitunter schlicht brillante Intonation, die Songs, bei denen seine Stimme explodiert, seine alten Lieder, seine neuen Lieder. Auch Lieder, von denen der Sänger wohl weiß, dass sie an Schmerzgrenzen rühren. Xavier Naidoo ist diskret umringt von exzellenten Musikern. Sein Bild, dunkle Brille, Schiebermütze, schwebt in weichem Schwarzweißton über einer in starken, kühlen Farben ausgeleuchteten Bühne. Die Zuschauer toben, als Naidoo bei seiner ersten Zugabe Reinhard Mey covert, akustisch, auf kleiner Vorbühne, und dann durchs Publikum zu Bühne geht: seine Reise ist an diesem Abend noch nicht zu Ende. Eine ausführliche Kritik folgt.