Konzert in der Schleyerhalle Udo Lindenberg lässt in Stuttgart die Puppen tanzen

Von juw 

Trotz seiner schon 73 Jahre rockt Udo Lindenberg immer noch wie ein Jungspund durch die Arenen des Landes. Am Freitagabend war der Hamburger zu Gast in der Schleyerhalle.

Udo Lindenberg hat auch mit 73 Jahren noch einiges zu bieten. Foto: Lichtgut / Ferdinando Iannone 9 Bilder
Udo Lindenberg hat auch mit 73 Jahren noch einiges zu bieten. Foto: Lichtgut / Ferdinando Iannone

Stuttgart - 73 Jahre ist der Mann mit der Nuschelstimme inzwischen alt, aber er scheint gerade seinen x-ten Frühling zu erleben. Nachdem Udo Lindenberg vor drei Jahren das Stadion füllte und vor zwei Jahren in der Schleyerhalle ein Konzert nachlegte, ist er nun schon wieder in Stuttgarts größter Arena zu Gast – und dies gleich an zwei Abenden. Die erste der beiden Shows stieg am Freitagabend in der randvollen Halle, und der Mann aus Hamburg hatte mal wieder ein großes Besteck dabei.

Zweieinhalb Stunden Show, dreißig Lieder, dutzendweise Musiker und Komparsen. Da er kein neues Album vorzustellen hatte, konnte er stattdessen Otto Waalkes als Stargast präsentieren – und sich munter durch bewährtes Repertoire spielen, was er auch tat, in seiner quitschbunten Show. Von „Woddy Woddy Wodka“, „Honky tonk Show“ und „Mein Ding“ in den drei Auftaktstücken bis zu „Horizont“, „Jonny Controlletti“, „Sonderzug nach Pankow“, „Alles klar auf der Andrea Doria“ und „Candy Jane“ kurz vor der Zugabe waren alle Klassiker dabei.

Die Fortsetzung folgt an diesem Samstagabend.