Konzerttipps für Stuttgart Jo Mai!

Hipster, herbei: Die dänische Band Rangleklods spielt im Mai in der Schräglage. Foto: Promo
Hipster, herbei: Die dänische Band Rangleklods spielt im Mai in der Schräglage. Foto: Promo

Im Mai dominieren im Stuttgarter Konzertleben immer noch die Clubshows. In unserer Übersicht stellen wir die folkigsten Indoor-Festivals und die auf Facebook beliebtesten Release-Partys des Monats vor.

Digital Unit: Jan Georg Plavec (jgp)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Nix neu im Mai, im Gegenteil. Die Clubsaison ist noch nicht vorbei, deshalb gleich rein ins Geschehen. In den ersten Maitagen haben wir nur wenig verpasst, auch am 5.5. verpassen wir nix - weil Me & My Drummer krankheitsbedingt doch nicht ins Merlin kommen können. Glücklich, wer Karten für die Bastion Kirchheim hat, wo am selben Abend Wolfgang Schorlau auf Werner Dannemann und ergo Krimi auf Blues trifft. Ist halt schon ausverkauft.

Oder ins Juha West, wo es am 5.5. nicht so laut zugeht wie sonst. Alcoa und Matt Davies, kennt man sonst von den Bands Defeater und Funeral for a Friend, an diesem Abend treten sie mit Indie-Pop und Singer/Songwriter-Programm auf. Ebenfalls dabei: Matze Rossi, einst Sänger bei Tagtraum.

Schön wird's auch am 6.5. im Schocken, wo Levin goes lightly sein neues Album präsentiert. Ein echter Knaller, steht hier - und trotz kurzfristiger Locationbekanntgabe ist man noch so flexibel, die Party nicht im Schocken-Keller, sondern im Erdgeschoss stattfinden zu lassen. So ist ein bisschen mehr Platz für mehr als 200 Partygäste (laut Facebook).


Alternativ geht mittwochs natürlich Galao, diesmal mit Blues-artigen Sachen aus Brooklyn mit And The Wiremen.

Am 7.5. ist dann große Qual der Wahl. Option eins, die offensichtliche: zu Nick Cave in die Liederhalle, eins von zwei Deutschland-Konzerten, Stuttgart ist viel schöner als Berlin. Option zwei, die Popakademie-Variante: Joris im Keller Klub, von Four Music gepushter Digital-Native-Songwriter. Option drei: Kokstantin Wecker in Filderstadt (gnihi). Und sonst: Jaakko und Kay in der Kleinen Kneipe (Wagenhallen), David Flower im Anker Bernhausen, Hawelka (Achtung Befangenheit!) und Tin Woodmen im Kap. Und natürlich Neonschwarz im Zwölfzehn, elektronischer deutscher Pop mit, sagen wir überraschendem Rap-Part ab 1:20.

Purple Haze: ein Song von Hendrix. Eine Rockkneipe in Remseck. Die Single von Olexesh. So zu hören am 8.5. in der Schräglage:


Und generell ist das Wochenende ziemlich voll. Am 8. und 9.5. feiert das Goldmark's Jubiläum, am 8. mit Sensi Simon and His Brother - erstmals Musik mit elektronischem Einfluss, jubelt Brunner, der Goldmark's-Chef. Danach wieder Gitarren mit Human-Abfall-Frontsau Flavio Bacon. Am 9. dann The Bamones (ratet mal, wen die covern) und hintenraus die DJs Sad Sir und Reverend Reichstadt.

Ebenfalls am 8.5.: Something For the People. Nein, hier kommt jetzt kein Investigativbericht über deren wahre Interessen, sondern nur der Hinweis: dieses Mal spielen Bakkushan und Anfang Juni gibt's dann das Finale:

 

FINAAAAALEEE WUHUUUwir haben ein unfassbares Line-up für euch zusammengestellt.I Heart Sharks, Chris Brenner, Ambre...

Posted by Something For The People on Sunday, April 26, 2015


Und das war ja noch nichtmal alles für den 8.5. Im Zwölfzehn tritt Wind in Sails auf, schönes Video mit Straßen- und Körperkunst. Bisschen verschwurbelter: Gomo Park im Merlin. Bisschen lauter: Title Fight im Uni. Bisschen ambitionierter: Savon Tranchand in der Rakete. Letztes Mal Singer/Songwriter vom Feierabendkollektiv vor der Smomerpause: Daantje & the golden handwerk im Stella. Singer/Songwriter im Westquartier: Pascal Gamboni, der - festhalten - "rätoromanische Johnny Cash" (Pressetext).

Und das war jetzt erst der Freitag. Der Samstag hält unter anderem das Pirate Satellite Festival bereit unter anderem mit Turbostaat, alles im LKA. Im Uni gibt's das Metal-Clubfestival Bleeding Nose. Und im Theater Rampe ist wieder Singles Club mit Loretta, vielleicht bestuhlt, vielleicht nur zum Teil, jedenfalls alte Hasen, die unter anderem "Soft Rock" machen. Zum Konzept steht hier was.

Der Hip-Hop-Konzerthotspot Schräglage feiert an dem Abend außerdem Geburtstag. Vorher könnte man noch zu Guts, französischer Hip-Hop-Producer, der mit Liveband in den Club Zentral kommt:




Unsere Empfehlung für Sie