Kreis Biberach Fünf Schwerverletzte nach Frontalzusammenstößen

Von red/dpa/lsw 

Eine 20-Jährige gerät im Kreis Biberach mit ihrem Wagen in den Gegenverkehr und wird schwer verletzt. Sie schwebt nach dem Unfall in Lebensgefahr.

Eine 20-Jährige ist nach einem Unfall auf einer Landstraße bei Gutenzell-Hürbel im Kreis Biberach in Lebensgefahr (Symbolfoto). Foto: dpa/Andreas Gebert
Eine 20-Jährige ist nach einem Unfall auf einer Landstraße bei Gutenzell-Hürbel im Kreis Biberach in Lebensgefahr (Symbolfoto). Foto: dpa/Andreas Gebert

Kirchdorf/Gutenzell-Hürbel  - Bei Frontalzusammenstößen im Kreis Biberach sind fünf Menschen schwer verletzt worden. Eine 20-Jährige ist nach einem Unfall auf einer Landstraße bei Gutenzell-Hürbel in Lebensgefahr, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Sie war aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten, wo ihr Auto mit dem Wagen eines 46 Jahre alten Mannes kollidierte. Die Frau wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Ein zweiter Unfall ereignete sich am Samstag auf der Bundesstraße 312 nahe Kirchdorf. Ein 67 Jahre alter Autofahrer wollte Polizeiangaben zufolge nach links abbiegen und hat dabei die Vorfahrt eines 27-Jährigen missachtet. Das Auto des jungen Mannes sei durch die Wucht des Aufpralls gegen den Wagen eines 26-Jährigen geschleudert worden. Ein weiteres Auto wurde durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. 

Der Unfallverursacher, seine 61 Jahre alte Beifahrerin sowie die beiden jungen Männer kamen in Krankenhäuser. Zu ihrer Versorgung waren ein Rettungshubschrauber, vier Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz.