Kreis Böblingen Das LTE-Netz wird dichter

Von eck 

Die Telekom nimmt neue Sendestationen, auch im Altkreis, in Betrieb.

Die Telekom will das LTE-Netz verbessern. Foto: Pixabay
Die Telekom will das LTE-Netz verbessern. Foto: Pixabay

Leonberg - Die Telekom wirbt bundesweit bereits eifrig um Kundschaft für den neuesten Mobilfunkstandard 5G. Für den Kreis Böblingen teilt das Unternehmen hingegen mit, dass die vierte Generation des mobilen Internetzugangs ausgebaut werde, das LTE-Netz. Neun Mobilfunkstationen dieses Standards sind jetzt in Betrieb gegangen. Sie stehen in Böblingen, Magstadt, Nufringen, Sindelfingen, Weil der Stadt, Weil im Schönbuch, Weissach und zwei in Leonberg.

Punktuell sollte sich der Empfang damit deutlich verbessern. In der Fläche dürften Smartphone-Nutzer allerdings nicht allzu viel von den neun Neuinstallationen bemerken, denn schon bisher betreibt die Telekom an 106 Standorten im Landkreis LTE-Stationen. Innerhalb der nächsten drei Jahre will der Konzern weitere 26 Standorte in Betrieb nehmen. An 34 bestehenden Stationen ist die Erweiterung der Kapazität geplant.

Um Versorgungslücken zu schließen, hofft das Unternehmen auf die Unterstützung von Kommunen. Wo kein LTE-Netz vorhanden ist, sollen Gemeinderäte beschließen, sich zu beteiligen. Nähere Informationen dazu gibt es im Netz: telekom.com/wirjagenfunkloecher.