Fasching im Kreis Böblingen Hier feiern die Narren die fünfte Jahreszeit

Von klic 

Hästräger, Guggenmusiker und allerlei närrisches Volk haben den Kreis Böblingen im Februar fest im Griff. Ob Rathaussturm, Party oder Umzug: Hier gibt es eine Übersicht über die wichtigsten Termine in der fünften Jahreszeit.

Der Faschingsumzug in Böblingen ist einer der Höhepunkte in der fünften Jahreszeit. Foto: factum/Granville 6 Bilder
Der Faschingsumzug in Böblingen ist einer der Höhepunkte in der fünften Jahreszeit. Foto: factum/Granville

Kreis Böblingen - Die Masken sind bereits abgestaubt, die Häs hängt bereit: Im Kreis Böblingen beginnt die fünfte Jahreszeit. Faschingsumzug, Rathaussturm oder Party – die Narren treiben es überall bunt und wer ihnen begegnet, muss sich auf allerhand Schabernack einstellen. Wir haben das umfangreiche Faschingsprogramm im Kreis Böblingen zusammengefasst.

Aidlingen: In Aidlingen organisiert die Narrenzunft der Aidbachhexen Aidlingen am Samstag, 23. Februar, den großen Jubiläumsumzug. Los geht es um 10 Uhr mit dem Narrengottesdienst der Aidlinger Narren in der Mariä-Himmelfahrt-Kirche, Im Winkele 4. Hästräger und Guggemusiker starten den Umzug um 13.29 Uhr am Rathaus. An der Sonnenberghalle angekommen, geht das närrische Treiben bei freiem Eintritt weiter. Die traditionelle Hexennacht beginnt um 19.29 Uhr; Einlass ist erst ab 18 Jahren. Karten kosten im Vorverkauf 6 Euro und an der Abendkasse 8 Euro.

Böblingen: Den Höhepunkt der Faschingszeit in Böblingen bildet der von Grün-Weiss-Böblingen organisierte Rosenmontagsumzug am 4. März rund um den Schlossberg. Daran nehmen rund 70 Narrengruppen, Vereine und Schulen teil. Der Umzug beginnt um 13.13 Uhr am Narrendorf auf dem Elbenplatz am Unteren See. Anschließend wird auf dem Elbenplatz weiter gefeiert.

Auch der Böblinger Narren-Nachwuchs will sich nicht lumpen lassen und zieht am Faschingsdienstag, 5. März, um 13.13 Uhr von der Wandelhalle los um den Oberen See. Anschließend wird in der Böblinger Kongresshalle, Ida-Ehre-Platz 1, gefeiert.

Deckenpfronn: In Deckenpfronn stürmen die Narren am Schmotzigen Dorschdich, 28. Februar, um 18 Uhr das Rathaus. Um 20 Uhr wird der Auftakt mit einer Schlager-Fasnet in der Gemeindehalle gefeiert. Die Kinderfasnet findet am Freitag, 1. März, von 14 Uhr an ebenfalls in der Gemeindehalle statt. Zum Deckenpfronner Umzug laden die Narren einen Tag später um 14 Uhr in die Ortsmitte. Um 20 Uhr geht das närrische Treiben in der Gemeindehalle weiter, allerdings sind die Tickets zu der Party bereits ausverkauft. Den Abschluss bildet die Fasnetsverbrennung am Dienstag, 5. März, um 18 Uhr.

Ehningen: Der Ehninger Karneval- und Fasnetsumzug beginnt am Sonntag, 17. Februar, um 13.31 Uhr am Rathausplatz und führt dann quer durch die Stadt. Anschließend wird auf dem Rathausplatz im Zelt und in der Turn- und Festhalle mit beheiztem Bar-Zelt gefeiert. An der Umzugsstrecke erheben die Narren einen Beitrag in Höhe von 2,50 Euro, der Eintritt zu der Party ist frei. Der Entabruaterball und der Rosenmontagsball fallen in diesem Jahr aus.

Gärtringen: Auch in Gärtringen stürmen die Narren am Donnerstag, 28. Februar, das Rathaus. Am Tag darauf findet der Umzug von 14.14 Uhr an statt – um 19.19 Uhr geht es weiter mit der Hallenfasnet in der Schwarzwaldhalle mit der Boiz Band. Der Nachwuchs feiert am Samstag, 2. März, von 13.13 Uhr an ebenfalls in der Schwarzwaldhalle eine Kinder-Fasnet.

Grafenau: Die Kreuzblitzhexen der Narrenzunft Grafenau stürmen am Donnerstag, 28. Februar, um 15 Uhr das Rathaus. Am Dienstag, 5. März, endet die Fasnet um 18 Uhr in Grafenau mit der Faschingsverbrennung.

Herrenberg: Wer die Narrenzunft Herrenberg in Aktion erleben möchte, der muss am Donnerstag, 28. Februar, um 17 Uhr zum Rathaussturm kommen. Am Dienstag, 5. März, ziehen die Narren dann von 14 Uhr an durch die Altstadt.

Hildrizhausen: Die Hausemer Schnaidrebbler Guggen und die Hausemer Schtombaschiaßer feiern in der Schönbuchhalle Hildrizhausen am Rosenmontag, 4. März, von 18. 30 Uhr an. Der Kinderfasching findet am Sonntag, 3. Februar, um 16.15 Uhr statt.

Leonberg: Die Leonberger Waldhexen treiben am Pferdemarkt ihr Unwesen und laden am 8., 9. und 11. Februar jeweils ab 19 Uhr zur Pferdemarktsparty ins Gasthaus Sonne ein. Nahtlos weiter geht es mit dem Schmotzigen, der am 28. Februar um 19 Uhr ebenfalls im Gasthaus Sonne zelebriert wird. Auch beim Festumzug am 12. Februar sind sie mit dabei. Los geht es um 14 Uhr.

Renningen: Nach dem Rathaussturm am Schmutzigen Donnerstag und der Prunksitzung feiert die Renninger Schlüsselgesellschaft am Samstag, 2. März, ihre Faschingsparty in der Stegwiesenhalle. Beginn ist um 21 Uhr.

Schönaich: Die Hasenbühl Hexen aus Schönaich laden am Samstag, 9. Februar, zur Hallenfasnet. Einlass ist um 18.31 Uhr. Für die Musik sorgen beispielsweise die Edafetzer Ehningen. Tickets kosten im Vorverkauf 8 Euro, es gibt keine Abendkasse. Am Schmutzigen Donnerstag wird dann um 11.11 Uhr das Rathaus gestürmt.

Sindelfingen: Auch die Sindelfinger Narren stürmen am 28. Februar das Rathaus. Ihr Ziel: die Rathausschlüssel zu erobern. Beginn ist um 17 Uhr.

Steinenbronn: Die Narren in Steinenbronn starten schon am Samstag, 26. Januar, um 16.33 Uhr mit ihrem Umzug durch die Stuttgarter Straße. Im Anschluss gibt es ein Narrentreiben im Bürgersaal, im Partyzelt und an der Schirmbar auf dem Dorfplatz.

Waldenbuch: Die Fasnetsabteilung des TSV Waldenbuch lädt in diesem Jahr am Samstag, 23. Februar, zum Krabbaball in das Ritterstüble, Echterdinger Straße 81, ein. Los geht es um 19 Uhr.

Weil der Stadt: Ein buntes Programm haben sich die Narren aus Weil der Stadt vorgenommen. Alles beginnt mit dem Hexenball (23. Februar, Beginn: 20 Uhr), am folgenden Tag übernehmen die Narren nach dem Narrensprung das Regiment im Rathaus, Beginn ist um 14 Uhr. Höhepunkt des närrischen Treibens ist der große Umzug am Sonntag, 3. März, der von der Hermann-Schnaufer-Straße durch den historischen Stadtkern führt. Erwartet werden mehr als 50.000 Besucher. Los geht es ebenfalls um 14 Uhr. Der Eintritt zum Umzug kostet 3 Euro. Das bunte Treiben endet mit der Kinderfasnet am Rosenmontag.




Unsere Empfehlung für Sie