Ein Schaf im Kreis Konstanz reagiert allergisch auf die Stiche der Kriebelmücke und bekommt einen Schutzanzug. Unbekannten Tätern hat das schützende Kleidungsstück des Tieres offenbar nicht gefallen.

Radolfzell - Auf brachiale Weise haben Unbekannte im Kreis Konstanz ein Schaf von seinem medizinischen Mückenschutz befreit. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, näherten sich die Täter zu Wochenbeginn der aus 35 Schafen bestehenden Herde. Dann zogen sie dem Hausschaf bei Radolfzell seinen Anzug aus, zerschnitten ihn und warfen ihn über den Zaun. Das Tier hatte den Angaben zufolge zuvor allergisch auf die Stiche der Kriebelmücke reagiert. Der Anzug sollte es vor dem schmerzhaften Sommerekzem schützen, hieß es.

„Vermutlich hatte jemand den Schutzanzug für ein modisches Kleidungsstück gehalten und wollte das Schaf von diesem befreien“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Es sei nicht auszuschließen, dass ausgerechnet Tierschützer in gutem Glauben gehandelt hätten, sagte ein Sprecher. „Immerhin sieht man nicht allzu oft Schafe, die mit einem Anzug auf der Weide stehen.“