Kriminalstatistik in Stuttgart Langfinger wird selbst Opfer

Von Wolf-Dieter Obst 

Ein ungewöhnlicher Anzeigeerstatter erscheint am 28. Februar bei der Polizei in der Innenstadt: Er sei im Bereich Hirschbuckel von mehreren Räubern überfallen worden, hätten Handys und Geldbeutel geraubt, so der 33-Jährige. Die Täter werden bei der Fahndung schnell erwischt. Freilich gehören die Sachen dem 33-Jährigen gar nicht. Er war ein Taschendieb und hatte sie einer 23-Jährigen in einem Lokal in der Königstraße gestohlen.

Taschendiebe haben im letzten Jahr in 2002 Fällen zugegriffen – das sind wieder weniger als im Jahr davor, als es den traurigen Allzeitrekord von 2370 Delikten gab. Die Aufklärungsquote beträgt zehn Prozent.




Unsere Empfehlung für Sie