Kryptowährung auf Rekordkurs Warum der Bitcoin weiter steigt

Der Hype um Bitcoin nimmt kein Ende. Foto: AFP/JUSTIN TALLIS
Der Hype um Bitcoin nimmt kein Ende. Foto: AFP/JUSTIN TALLIS

Der Bitcoin liegt schon wieder auf Rekordkurs. Der Wert stieg am Mittwoch erstmals über 66 000 US-Dollar. Das könnte mit einem Handelsstart zu tun haben.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Der Bitcoin ist auf einen Rekordstand geklettert. Die älteste und nach Marktwert größte Kryptoanlage Bitcoin stieg am Mittwoch erstmals über 66 000 US-Dollar. Auf der Handelsplattform Bitstamp wurde am frühen Nachmittag ein Höchstpreis von 66 187 Dollar erreicht. Zu Jahresbeginn hatte der Bitcoin lediglich bei rund 30 000 Dollar notiert. Auch andere Digitalwerte wie Ether legten im Kurs zu.

Händler verwiesen auf den Handelsstart des ersten börsengehandelten Bitcoin-Fonds in den USA. Das Finanzprodukt mit dem Titel Proshares Bitcoin Strategy ETF war am Dienstag an der Börse gestartet. „Die Preisfantasien der Anleger habe nun neue Nahrung erhalten“, schreibt Bitcoin-Experte Timo Emden von Emden Research. Die Schleusen des ETF-Marktes seien für den Krypto-Markt spätestens seit Dienstag geöffnet. Der erste Bitcoin-ETF an der Wall Street könnte laut Emden Kryptowährungen endgültig „salonfähig“ machen.

 

Unsere Empfehlung für Sie