Kuriose Festnahme in Bremen Heilbronner will in Weihnachtsstimmung in den Knast

Von red/dpa 

Ein mit Strafbefehl gesuchter Mann aus Heilbronn hat sich am Wochenende in Bremen verhaften lassen. Die Weihnachtsstimmung hatte den 42-Jährigen dazu getrieben, sich der Polizei zu stellen.

Der festgenommene Mann wolle ein neues Leben beginnen, sagte er den Beamten. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN/geschichtenfotograf.de
Der festgenommene Mann wolle ein neues Leben beginnen, sagte er den Beamten. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN/geschichtenfotograf.de

Bremen - Berührt durch die Weihnachtsstimmung hat sich ein 42-jähriger Mann aus Heilbronn am Hauptbahnhof Bremen verhaften lassen, um im Knast sein Leben neu zu ordnen. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, war der reuige Sünder am Vortag auf die Beamten zugegangen und hatte gesagt, er werde gesucht. Die Polizisten stellten fest, dass der 42-Jährige ein häufiger Schwarzfahrer war mit einer dicken Akte von mehr als 50 Vorgängen bei der Bundespolizei.

Auch lag ein Strafbefehl gegen ihn vor über 120 Tage Freiheitsstrafe oder 1000 Euro. Das Geld konnte er nicht aufbringen, also ließ er sich wohlgemut ins Gefängnis bringen. Auf der Fahrt erzählte er, dass er in weihnachtlicher Stimmung sei, seine Schuld auf sich nehmen und ein neues Leben beginnen wolle. Von den gerührten Beamten habe er sich mit festem Händedruck verabschiedet, hieß es in der Mitteilung.