Kurioser Transport in Hagen Polizei stoppt Auto mit Matratze auf dem Dach

Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt mit der Matratze auf dem Dach und erteilten ein Verwarngeld. Foto: dpa/Polizei Hagen
Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt mit der Matratze auf dem Dach und erteilten ein Verwarngeld. Foto: dpa/Polizei Hagen

Der Beifahrer sollte die Ladung sichern: Die Polizei hat in Hagen ein Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen, auf dessen Dach eine Matratze transportiert worden ist. Der Fahrer muss ein Verwarngeld zahlen.

Hagen - Die Polizei hat in Hagen einen Autofahrer (25) mit lose auf dem Autodach liegender Matratze aus dem Verkehr gezogen. Einzig und allein die aus dem Seitenfenster ragende Hand des Beifahrers sollte die mit Plastik und Karton verpackte Ladung sichern, wie die Polizei am Dienstag zu dem Vorfall von Montag mitteilte.

„Dass dies bei einem starken Abbremsen oder einem Unfall nicht ausgereicht hätte, um das Paket vor Herabfallen zu schützen, war mehr als deutlich“, hieß es in der Mitteilung. Der Fahrer und sein Beifahrer mussten die Matratze dann zu ihrem Ziel tragen. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und erteilten ein Verwarngeld.




Unsere Empfehlung für Sie