Landtag Baden-Württemberg Abgeordnete bekommen ab Juli höhere Diäten

Von red/dpa 

Ab Juli gibt es für die Abgeordneten des baden-württembergischen Landtags mehr Geld. Die Grundentschädigung steigt um mehr als drei Prozent.

Abgeordnete des Landtags erhalten ab Juli deutlich mehr als 8000 Euro im Monat. Foto: dpa
Abgeordnete des Landtags erhalten ab Juli deutlich mehr als 8000 Euro im Monat. Foto: dpa

Stuttgart - Von Juli an erhalten die Abgeordneten des baden-württembergischen Landtags deutlich über 8000 Euro im Monat. Die Grundentschädigung für die 143 Abgeordneten wird vom 1. Juli an um 3,1 Prozent auf 8210 Euro angehoben, wie die Pressestelle des Landtags am Dienstagabend in Stuttgart mitteilte. Im vergangenen Jahr war dieser Wert um 2,4 Prozent auf 7963 Euro gestiegen.

Kostenpauschale und Vorsorgebeitrag werden auch erhöht

Zudem wird die Kostenpauschale etwa für Fahrtkosten für die Abgeordneten im Südwesten um 2,0 Prozent auf 2252 Euro steigen. Der Vorsorgebeitrag für die eigenständige Altersvorsorge nimmt um 3,08 Prozent auf 1805 Euro zu.

Die Veränderungen der Bezüge basieren auf dem sogenannten Indexierungsverfahren, das wiederum auf Angaben des Statistischen Landesamtes beruht. Für die Grundentschädigung ist die allgemeine Einkommensentwicklung relevant, für die Kostenpauschale sind die Verbraucherpreise von Bedeutung. Der Vorsorgebeitrag für die Altersversorgung richtet sich nach der Entwicklung des Höchstbeitrags zur allgemeinen Rentenversicherung.