Wenn Ihr Laptop andauernd am Ladekabel hängt, besteht großes Potenzial, die Akkulaufzeit durch kleine Anpassungen zu verlängern und somit Storm zu sparen.

Digital Unit: Lukas Böhl (lbö)

Bei langfristiger Betrachtung können auch kleine Anpassungen beim Stromverbrauch für eine große Ersparnis sorgen. Insbesondere bei unseren technischen Geräten gibt es meist eine Menge Verbesserungspotenzial. Wie Sie die Akkulaufzeit Ihres Laptops verlängern, haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst.

1. Stromsparmodus einschalten

Die meisten Laptops schalten erst in den Stromsparmodus, wenn die Akkuladung eine kritische Grenze erreicht hat. Sie können den Stromsparmodus jedoch auch dauerhaft einschalten, um die Akkulaufzeit zu verlängern. Der Stromsparmodus schaltet zum Beispiel unnötige Hintergrundaktualisierungen aus oder dimmt den Bildschirm.

2. Bildschirmhelligkeit ausschalten

Apropos Bildschirm dimmen: Je dunkler die Anzeige, desto länger hält der Akku. Fahren Sie die Bildschirmhelligkeit so weit herunter, wie es für Ihre Augen erträglich ist. Probieren Sie verschiedene Stufen aus, bis Sie die richtige Einstellung gefunden haben.

3. Bildschirm schneller ausschalten

Bei kleinen Pausen bleibt der Bildschirm oft an, dabei können Sie die Einstellungen so anpassen, dass er nach einer gewissen Zeit automatisch ausgeschaltet wird. Über mehrere Wochen oder Monate gerechnet lohnt sich dieser kleine Kniff in jedem Fall.

4. Dunkles Design und dunkler Hintergrund

Die Sache mit dem Dunkelmodus ist etwas komplizierter, als man annimmt. Denn das dunkle Design spart nur Strom, wenn die Bildschirmhelligkeit auch entsprechend niedrig ist. Wer aber die Helligkeit hochregelt, um den dunklen Hintergrund auszugleichen, kann auch den hellen Modus wählen und dafür die Bildschirmhelligkeit absenken.

Lesen Sie auch: Sollte man die Laptop-Kamera abkleben?

5. Deckel in der Mittagspause schließen

Wenn Sie eine längere Pause einlegen, klappen Sie den Laptop am besten zu. Die meisten Geräte wechseln dann automatisch in den Energiesparmodus. Außerdem verhindern Sie so, dass der Bildschirmschoner eingeschaltet wird, falls Sie einen nutzen.

6. Stecker nach dem Laden ziehen

Wenn der Laptop vollgeladen ist, sollten Sie das Ladekabel ausstecken. Denn sonst zieht es fortwährend kleine Mengen an Strom. Darüber hinaus kann das ständige Laden die Akkulebenszeit verkürzen.

7. Bluetooth ausschalten

Bei manchen Geräten ist das Bluetooth heutzutage automatisch aktiviert. Die Funktion zieht aber kleine Mengen an Strom und trägt so zur Entladung des Akkus bei. Schalten Sie das Bluetooth daher nur an, wenn Sie es auch wirklich benötigen.

8. E-Mails seltener synchronisieren

Wenn Sie ein E-Mailprogramm geöffnet haben, fragt ihr Laptop in regelmäßigen Abständen beim Server neue Nachrichten ab. Je kürzer diese Abstände, desto mehr Energie wird verbraucht. Sie können die E-Mail-Synchronisierung so einstellen, dass die Nachrichtenabfrage seltener ausgeführt wird.

Passend dazu: Tipps, wenn der Laptop-Lüfter zu laut ist

9. Ungenutzte Programme schließen

Programme, die Sie nicht benötigen, sollten Sie immer direkt schließen. Denn sonst ziehen diese ebenfalls kleine Mengen an Strom. Je mehr Programme offen sind, desto höher der Stromverbrauch.

10. Den Laptop kühl halten

Je heißer der Laptop läuft, desto schneller geht der Akku zuneige. Sie können dem entgegensteuern, indem Sie den Laptop auf eine geeignete Ablage stellen oder mit extra Kühlgeräten (Auf Amazon ansehen / ANZEIGE) die interne Kühlung unterstützen.

11. WLAN ausschalten

Wenn Sie das WLAN eine Zeit lang nicht benötigen, können Sie es abschalten, um die Akkulaufzeit des Laptops ein wenig zu verlängern. Wollen Sie Bluetooth und WLAN in einem kappen, gehen Sie am besten einfach in den Flugmodus. Ein netter Nebeneffekt davon ist, dass sie nicht durch E-Mails oder das Internet abgelenkt werden.

12. Hintergrundaktivitäten verwalten

Auf dem Laptop laufen oft viele Prozesse im Hintergrund, von denen wir vordergründig überhaupt nichts mitbekommen. Viele dieser Hintergrundaktivitäten sind aber nicht systemrelevant und können über die Einstellungen abgeschaltet werden. Auch so lässt sich ein bisschen Strom sparen.

13. Externe Datenträger entfernen

Entfernen Sie externe Geräte wie USB-Sticks oder Festplatten, wenn Sie diese nicht gerade benötigen. Denn auch sie ziehen kleine Mengen an Strom und verkürzen dadurch die Akkulaufzeit des Laptops.