Die legendärsten VfB-Spiele Als der VfB in München für bleibenden Eindruck sorgte

Von Tobias Weißert 

In unserer letzten Serie haben wir Ihnen unsere zehn größten, schönsten, emotionalsten, aber auch wichtigsten Spiele des VfB Stuttgart gezeigt. Die Fortsetzung ist eine Serie, die unsere Leser vorgegeben haben. Heute: Ein großes Erlebnis bei der Stadionpremiere in München.

Maurizio Gaudino trifft zweimal beim Punktgewinn des VfB im Jahr 1988. Foto: Baumann 7 Bilder
Maurizio Gaudino trifft zweimal beim Punktgewinn des VfB im Jahr 1988. Foto: Baumann

Stuttgart - „Mein erstes Auswärtsspiel war 1988 in München. Es war total beeindruckend von oben her in das Olympiastadion rein zu laufen. Und der Kick war überragend! Leider nur 3:3 nach 3:1 Führung bis zur 83. Minute“, schreibt Facebook-User Gif Giffler zu dieser Partie. Und tatsächlich: Bis zum Schluss war es ein offener Schlagabtausch in der Partie zwischen den Bayern und dem VfB.

Im Nachholspiel des dritten Spieltags empfing Bayerncoach Jupp Heynckes den Stuttgarter Kollegen Arie Haan. Die Münchner waren vor dem Nachholtermin im November auf Platz eins vor den Schwaben gelegen. Mit einem Sieg hätten die Gäste an den Münchnern vorbeiziehen können. Fritz Walter schoss nach gerade einmal sieben Minuten seine Mannschaft in Führung. Nach dem Pass von Jürgen Klinsmann tunnelte der erfahrene Mittelstürmer Bayerns Keeper Raimond Aumann. Doch kurz vor der Pause köpfte Roland Wohlfarth nach einem Freistoß von Ludwig Kögl ein. Aber auch im zweiten Abschnitt erwischten die Weiß-Roten den besseren Start: Ein langer Ball wurde von Klinsmann noch ein Stückchen verlängert und Maurizio Gaudino vollendete in der 55. Minute. Auch gut 20 Minuten später war es Gaudino, der zur Stelle war. 3:1 hieß es also überraschend für die Gäste. Doch eine Viertelstunde reichte den Gastgebern. Erst traf Jürgen Wegmann, danach netzte der eingewechselte Johnny Ekström ein. Die Bayern behielten damit die Tabellenführung.

An jenem Spieltag standen sich im Übrigen auch die Stuttgarter Kickers und der Karlsruher SC gegenüber. Die Badener behielten mit 3:1 die Oberhand und waren zu diesem Zeitpunkt Erster. Am Ende der Saison wurden die Münchner Meister, der VfB beendete die Saison als Fünfter. Die Kickers stiegen derweil als 17. ab.

Aufstellung:

FC Bayern München Aumann – Augenthaler, Nachtweih (67. Ekström), Flick, Reuter, Dorfner, Thon, Kögl (70. Eck), Pflüger, Wohlfarth, Wegmann.

VfB Stuttgart Immel – Allgöwer, Buchwald, Strehmel, Gaudino, Schäfer, Hartmann, Schröder, Sigurvinsson (73. Mirwald), Walter, Klinsmann (53. Schütterle).

Lesen Sie hier den 1. Teil der Leser-Serie: Als Bernd Martin den VfB eine Runde weiter schoss

Lesen Sie hier den 2. Teil der Leser-Serie: Als Jürgen Klinsmann das Tor des Jahres erzielte