Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, er habe seine Ehepartnerin auf einer Autofahrt erschossen. Das Paar lebte getrennt. Die Leiche der Frau war zuvor in einem Parkhaus entdeckt worden.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Nachdem in einem Parkhaus in Stuttgart eine tote Frau gefunden wurde, ist ein 33-Jähriger wegen Mordes angeklagt worden. Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch verlautbarte, wirft sie dem Mann vor, seine getrennt von ihm lebende Ehefrau auf einer Autofahrt erschossen zu haben.

Der mutmaßliche Täter soll die Frau am 10. Juli im Auto im Parkhaus in Bad Cannstatt zurückgelassen haben, heißt es von der Polizei. Dort wurde die Leiche der 32-Jährigen am darauffolgenden Tag gefunden. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Verdächtige heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen handelte.

Der Mann sitzt seit August in Untersuchungshaft. Davor war er nach Angaben der Polizei mittels eines internationalen Haftbefehls gesucht und nach einer Reise in die Türkei am Stuttgarter Flughafen festgesetzt worden.